Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Faun: Luna

Es kommt mir vor wie gestern, dass ich Faun das erste Mal traf - Dabei ist es bereits über acht Jahre her. Damals saßen wir zusammen im Spö zu Mönchengladbach, welches in dieser Form mittlerweile gar nicht mehr existiert und führten ein Interview, welches bis heute zu den lustigsten zählt, die ich jemals erlebt habe. Viel Wasser ist seitdem den Rhein runter geflossen, es gab diverse neue Alben, weitere Begegnungen und Kollaborationen. Und nun haben es die Faune doch tatsächlich geschafft. Sie sind bei einem Majorlabel unter Vertrag. Man kann sie zu diversen Gelegenheiten im Fernsehen begutachten und statt kleiner Kneipen und Clubs sind ihre Spielstätten und große Konzerthallen. Und wisst Ihr was? Mich macht das verdammt happy! Ich kenne nicht viele andere Künstler, die so hart gearbeitet haben, dabei so bodenständig geblieben sind, und immer herzlich und mit Herzblut bei der Sache waren. Wem sonst sollte man diesen Erfolg gönnen?

Gut, es gibt sie, die Stimmen, die Dinge tönen wie "Seele verkauft", "Kommerz!" und "Das ist jetzt nur noch Schlager". Neider und Miesepeter, ganz ehrlich. Wer den aktuellen Werken von Faun lauscht, erkennt nämlich, dass die Damen und Herren genau das machen, was sie seit eh und je gemacht haben: Traumhaft schöne Folk-Musik, mit einem Hauch Fantasy im Herzen. Und genau so gestaltet sich auch das neue Album Luna. Voller Melodie, Gefühl, Sehnsucht und Harmonie sind die Songs, voller Leben und Liebe.

Egal, ob Faun nun auf ihrer eigenen Art und Weise die Walpurgisnacht zelebrieren, der griechischen Göttin Hekate eine magische Ballade widmen, oder ob sie kraftvoll mit Hörst Du die Trommeln zum Tanze laden, man wird es nie müde, diesen Musikern zu lauschen. Bei Buntes Volk findet sich dann als Gast zudem Micha aka "Das letzte Einhorn" von In Extremo und gemeinsam wird dem Leben als Spielleut gehuldigt. Hier ist Gänsehaut angesagt!

Wer sich die limitierte "Deluxe Edistion" zulegt, wird zudem mit drei wunderschönen Bonustracks belohnt, darunter eine neue Version des wunderschönen, bereits auf dem 2003er Album Licht veröffentlichten Klassikers Wind & Geige. So ziehen Faun einen Bogen zu ihren Anfängen, welche sie auf einen langen und spannenden Weg geführt haben.

Schließlich bleibt festzuhalten, dass Faun auch auf Luna jenen Zauber versprühen, welcher sie seit jeher ausmacht und jeden Folk-Fan dahin schmelzen lässt. Danke dafür!

Trackliste
01. Luna Prolog
02. Walpurgisnacht
03. Buntes Volk
04. Menuett
05. Hekate
06. Blaue Stunde
07. Cuncti Simus
08. Hörst Du die Trommeln
09. Die wilde Jagd
10. Frau Erde
11. Hymne der Nacht
12. Abschied
Bonus Tracks
13. Wind & Geige XIV
14. Die Lieder werden bleiben
15. Era Escuro

Veröffentlichung: 05.09.2014
Stil: Pagan Folk
Label: We Love Music/Electrola/Universal
Website: www.faune.de
Facebook: http://www.facebook.com/FaunOfficial

Cover

04.09.2014 by Otti
Faun in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Faun:

25.08.2009Faun: Neues Album im November & Tour 2010(News: Musik)
13.11.2009Faun: Buch der Balladen(Präsentation: Musik)
20.12.2006Das Spö in Mönchengladbach schließt!(News: Diverses)
24.03.2012Faun: Akustischer Zauber in der Christuskirche(Bericht: Musik)
05.09.2013Faun: Deutsch ist nicht immer Rammstein(Interview: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.