Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

To/Die/For: Musik sollte multidimensional sein!

Nach sechs langen Jahren haben sich die Jungs von To/Die/For wieder mit einem Teil der Originalbesetzung zusammengefunden und haben direkt ihr neues Album Samsara auf den Markt gebracht. Frontman Jape von Crow hat sich meinen Fragen gestellt und über die Hintergründe der Trennung und der erneuten Zusammenkunft und über die Motivation der doch recht ruhig geratenen Songs geplaudert!

Nadine:
Hallo! Erst einmal dankeschön, dass es möglich ist, dieses Interview zu machen!

Jape von Crow:
Hallo hallo:) Hier ist der Leadsänger Jape von Crow aka JapeTDF here.

Nadine:
Es ist schon eine ganze Weile her, dass Wounds Wide Open(2006) rausgekommen ist. Wie fühlt es sich an wieder zurück zu sein und woher kam die Entscheidung die Band wieder zu beleben?

Jape von Crow:
An einem Tag im Herbst 2010 kam Juka Salminen zu mir und sagte:
"Du kannst To/Die/For nicht sterben lassen, das hast du über zehn Jahre gemacht! Können wir nicht einfach weitermachen?"
Ich sagte darauf:
"Okay, wenn wir ein gutes Line-Up bekommen und alle unsere Probleme, die wir hatten beseitigen, dann bin ich bereit dazu!"
Es war auch für mich sehr schmerzhaft zwei Jahre ohne Band dazustehen. Dann sagte unser Original-To/Die/For-Gitarrist Juppe Sutela, dass er auch großes Interesse daran hätte und auch unser Gitarrust Antza wollte mitmachen. Dann fanden wir diese beiden neuen Leute Matti und Eza und plötzlich waren alle Teile wieder zusammen. Wir spürten, dass unser Geist immer höher flog und wir fühlen uns besser als je zuvor und spielen auch so!

Nadine:
Ihr habt gerade euer neues Album Samsara rausgebracht. Was hat es mit dem Namen auf sich?

Jape von Crow:
Jeder stellt diese Frage:) Eigentlich ist das ein buddhistischer Titel aber wir haben nicht viel am Hut mit dem Buddhismus. Für die To/Die/For-Mitglieder bedeutet es mehr den "Kreis des Jahres 2012" denn ich schrieb alle Texte über dieses Jahr, ebenfalls 2010. Es beinhaltet jede Empfindung, die ich durchgemacht habe, vom Spaß haben über den Tode meines kleinen Bruders, bis zu einem mir sehr nahem Menschen, der an Gehirn-Krbes erkrankt ist, vom Hass gegen die Gesellschaft und natürlich darf man die Liebe nicht vergessen, denn Liebe ist immer in unseren Leben, auf die eine oder andere Weise.
Also "Samsara" ist ALLES:) Aber wenn der Kreis wieder von vorne beginnt, ist er jedes Mal anders, oder jedenfalls hoffen wir das. Wenn du diesen Kreis verlässt, dann bist du im Nirvana: Im totalen Frieden und Einklang mit dem natürlichen Tod und mit keiner Wiedergeburt.

Nadine:
Hast du die Songs denn alle alleine geschrieben?

Jape von Crow:
Alle Songs habe ich zusammen mit Antza Talala und ein paar anderen Leuten geschrieben, die ihren Teil dazu beigetragen haben.

Nadine:
Man ist von To/Die/For normalerweise härtere Klänge gewohnt. Wieso habt ihr entschieden dieses Mal so viele Balladen aufs Album gepackt?

Jape von Crow:
Das haben wir nicht entschieden, das war das Schicksal! Und die Situationen in unseren Leben haben das gemacht. Die meisten Songs handeln über die Dinge, die in 2010 passiert sind. Das war ein schwieriges und trauriges Jahr. Also, wie könnten wir Rock'n'Roll-Songs schreiben, die vom Tod meines kleinen Bruders handeln? Das Erste, was du bei so einem Ereignis fühlst ist nicht "Oh ja, ich werde einen fucking Rocksong für meinen Bruder komponieren!"...nein, nein, nein...Du fühlst einfach nur Vezweiflung... nur verdammte Traurigkeit! Zwei Songs habe ich meinem kleinen Bruder gewidmet. Ich verstehe nicht, wieso wir ein Album machen sollen, mit den gleichen Elementen, die ein Anderer schon gemacht hat und die die Leute gewohnt sind zu hören?
Manche Bands machen einfach nur langsame Balladen, manche Bands machen nur schnelle Rock-Songs...Wenn es einfach immer so weitergeht, dann wird es irgendwann echt langweilig. Wir tun immer das, wonach wir uns fühlen und wir kümmern uns nicht um die Meinung anderer Leute. Musik sollte multidimensional sein...es sollte keine Limits geben!

Nadine:
Was würdest du sagen, wie ihr euch vom Cut bis jetzt neu entwickelt habt?

Jape von Crow:
Wir fühlen uns wie eine Bruderschaft und wir kämpfen jetzt alle für die gleiche Sache! In den vorherigen Line-Ups hatten wir immer üble Probleme. Es war IMMER jemand in unserer Band aus den falschen Gründen oder mit der falschen Einstellung...Vielleicht ist jemand To/Die/For beigetreten um eingach ein bisschen herumzukommen und wenn er genug davon hatte, ist er ausgestiegen und solche Sachen. Vielleicht ich auch jemand beigetreten um sein eigenes Ego zu füttern oder solcher Mist! Ich möchte hier keine Namen nennen aber das ist WIRKLICH passiert und das war sehr schmerzhaft für mich, der immer versucht hat To/Die/For am Leben zu halten...Deswegen habe ich die Band auch im Frühjahr 2008 verlassen...Ich konnte es einfach nicht mehr ertragen!
Aber jetzt zurück zur Frage:) Wir sind jetzt eine Familie, wenn einer ein Problem hat, dann ist es UNSER Problem und wir werden es zusammen bewältigen. Und wir haben keine "Wände mehr um uns herum" wenn es um das Musikalische geht. Wir können tun uns lassen wonach uns ist!

Nadine:
Ihr habt ja, wie schon erwähnt, zwei neue Mitglieder. Wie seid ihr auf Eza Viren und Matti Huopainen gestoßen und wie kam die Zusammenarbeit zustande?

Jape von Crow:
Eza und Matti sind schon unsere Freunde gewesen und sie leben wie wir alle auch hier in Kouvola. Wir wussten, dass sie großartige Musiker sind, also haben wir sie einfach gefragt. Und diese Jungs rocken das Ding richtig!

Nadine:
War es sehr hart die Band auf Eis zu legen oder war es ein guter Bruch um jetzt umso besser neu durch zu starten?

Jape von Crow:
Es war härter als hart ohne eine Band zu sein aber nach dem Break, als wir wieder alle zusammengekommen sind, bemerkten wir, dass diese Unterbrechung eine Menge gutes für unsere Band und unsere Chemie getan hat! Wir fühlten uns wie kleine Kinder und tun das immer noch:) Das war etwas Besonderes und eins der besten Dinge, das in meinem Leben je passiert ist.

Nadine:
Eure letzten Alben habt ihr alle unter "Spinefarm" rausgebracht, wieso seid ihr nicht dahin zurück gegangen?

Jape von Crow:
In der heutigen Zeit, in der das Musikbusiness härter ist als je zuvor, sind Deals mit Plattenfirmen nicht immer die beste Wahl und wir wollten es diesmal einfach anders machen. Wir fühlen uns freier und haben es mehr genossen. Keine Limits, keine Deadlines etc. Das kann man mit einem einzigen Wort beschreiben: FREIHEIT! Also... wir haben alles alleine gemacht und haben dann die Lizenzen an Firmen auf der ganzen Welt verkauft!

Nadine:
Ihr werdet dieses Jahr noch ein paar Shows in Finnland, Russland und Mexiko spielen. Kommt da auch noch eine Tour hinterher?

Jape von Crow:
Wir warten noch auf Neuigkeiten von "HeavySpace Booking" wegen Shows in Europa. Wir hoffen, dass das zustande kommt...und natürlich eine MENGE Konzerte! So wollen wir leben!

Nadine:
Und was sind sonst noch eure Pläne für die Zukunft?

Jape von Crow:
Es ist zwar eine langweilige Antwort aber Shows, neues Album, Shows:) Und wir haben natürlich schöne Frauen und Spaß haben die ganze Zeit im Kopf! Wir müssen damit anfangen Frauen zu schwängern und den Mädels auf der ganzen Welt zu erzählen, dass sie viele viele neue To/Die/For-Fans auf die Welt bringen sollten! Außerdem habe ich angefangen zu planen, wie man diese 1% an Menschen, denen zuviel auf dieser Welt gehört umzubringen. Die Welt wäre ein so viel schönerer Ort ohne diese Menschen. Ich denke du weißt, was für Leute ich meine? Wir brauchen mehr LIEBE, FRIEDEN und FREIHEIT auf unserem wunderschönen Planeten! Und das alles natürlich mit einer gewaltigen Menge an Rock'n'Roll-Musik!

Nadine:
Dann bedanke ich mich ganz herzlich bei dir für das Interview und wünsche euch alles alles Gute für die Zukunft!

Jape von Crow:
Ein großes Daneschön dafür!:)

Review zu Samsara
Website: www.todieforband.net
MySpace: www.myspace.com/tdfrocks
Facebook: www.facebook.com/tdfofficial

Art des Interviews: Email
06.08.2012 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu To/Die/For:

30.07.2012To/Die/For: Samsara(Rezension: Musik)
14.03.2010To/Die/For: Neues Album ist fertig geschrieben(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.