Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

THE CABLE BUGS: Backstage At Rosis

Manchmal sind es schon die äußeren Umstände, welche die Ausrichtung einer Rezension beeinflussen. Im aktuellen Fall verhält es sich so: Guter Rock´n´Roll/Rockabilly ist mir schon länger nicht mehr untergekommen, was schade ist, und wodurch sich die Lust aufs Genre gesteigert hat. In dem Moment kommen The Cable Bugs mit ihrem neuen Album Backstage At Rosis um die Ecke, füllen die Lücke und befriedigen den aufgestauten Hunger... Die ersten Pluspunkte stehen also schonmal.

Das würde aber nichts nützen, wenn die Mucke wenig oder gar nichts taugen würde. Da die Platte aber aus renommiertem Hause (Wolverine Records) mit hohem Qualitätsanspruch kommt, konnte ich hier unbesorgt sein. Und tatsächlich:Backstage At Rosis stillt den erwähnten Hunger vortrefflich. The Cable Bugs waren mir bis dato noch nicht bekannt, kann man aber als klassische Rock´n´Roll-Combo mit Elvis-Bariton und einigen moderneren Rockabilly-Einflüssen einordnen. Hier wird nicht versucht, das Rad neu zu erfinden, sondern die Liebe zur selbstgewählten Stilistik ausgiebig zelebriert.

Dementsprechend enthält Backstage At Rosis gar nicht mal so viel Überraschendes, macht aber dennoch durchweg Laune. So ziemlich alle Songs animieren das Tanzbein zu Zuckungen, Paradebeispiele wären Rockin´ To und Gotta Go Out Tonight. Ein Instrumental ist mit Surf´n´Turf ebenso vorhanden, wie eine lässige Coverversion, namentlich: Sunny Afternoon von The Kinks. Auf Anhieb die größte Catchiness hatten für mich Hey Mr. Bartender und Bloodshot Eyes. Ein durchgehend hohes Niveau zeichnet die Scheibe ebenso aus - reine Filler-Tracks finden sich jedenfalls keine, wobei man natürlich auch nicht in jedem einzelnen Song ein absolutes Meisterwerk erwarten sollte.

Wie gesagt: The Cable Bugs haben mich mit Backstage At Rosis zur richtigen Zeit und auf dem richtigen Fuß erwischt und dann durch Qualität am Ball gehalten. Die Musik hebt einfach die Stimmung und macht Lust auf Tanzen, was will man mehr? Wer also auf guten Rockabilly abfährt, wird hier bestens bedient!

Trackliste
01. Seven Seas
02. Rockin´ To
03. Road To Nowhere
04. Sleep The Fridge
05. Rabbit
06. Ain´t Feeling Good
07. Bloodshot Eyes
08. Surf´n´Turf
09. Gotta Go Out Tonight
10. Devil´s Sister
11. Hey Mr. Bartender
12. Keep My Words For Hell
13. Sunny Afternoon
14. Last Song

Veröffentlichung: 25.11.2022
Stil: Rockabilly/Rock´n´Roll
Label: The Cable Bugs

Fiddler´s Green: Seven Holy Nights
asVerein

08.12.2022 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu THE CABLE BUGS:

27.09.2017WOLVERINE RECORDS: Saving Souls With Rock´n´Roll(Rezension: Musik)
11.09.2020WOLVERINE RECORDS: Spreading The Rock´n´Roll Virus Since 1992(Rezension: Musik)
01.06.2022WOLVERINE RECORDS: Love Rock´n´Roll - Hate War(Rezension: Musik)
i-musicnetwork

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.