Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

DRAGONLAND: The Power Of The Nightstar

Im Jahr 2011 veröffentlichte die schwedische Band DRAGONLAND ihr letztes Album Under The Grey Banner. Man hörte zwar nichts von einer Auflösung der Band, aber irgendwie hatte man die Hoffnung auf ein neues Album aufgegeben. Vielleicht lag es auch daran, dass Olof Mörck (Leadgitarre und Violine) und Schlagzeuger Morten Sørensen mit AMARANTHE gut ausgebucht waren. Aber jetzt kommt die Überraschung, denn mit The Power Of The Nightstar gibt es wieder neue Songs aus dem Hause DRAGONLAND zu hören.

Auch textlich hat sich die Band sehr viel Mühe gegeben, denn bei The Power Of The Nightstar handelt es sich um ein Sci-Fi-Konzeptalbum über die Geschichte eines Volkes, das in einem feindlichen Universum auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist. Jetzt also zu den Songs. Nach dem sphärischen Intro The Awakening startet man mit dem kraftvollen Powermetalsong A Light In The Dark und das is schon mal ein kraftvoller und rasanter Start. Ebenso klingt der darauffolgende Song Flight From Destruction der über rasante Keyboardpassagen und tolles Gitarrenspiel verfügt. Zudem ist der Song noch ein regelrechter Ohrwurm. Through Galaxies Endless ist ein Lied, welches im Midtempo daherkommt und mit dramatischen Passagen, hervorgerufen durch den Gesang voll ins Herz treffen. Toller Song! Der über 5 Minuten lange Track The Scattering Of Darkness verbreitet danach noch mehr Dramatik, denn soundmäßig wechselt man von getragenen Passagen sehr gekonnt immer wieder zu treibenden Powermetal. Ich bin schon jetzt total begeistert von Jonas Heidgert Gesang, der regelrecht unter die Haut geht. Beim nächsten Lied A Threat From Beyond The Shadows bekommen wir die Perspektive des Antagonisten geboten und das Thema wurde in fast 6 Minuten sehr gefühlvoll, aber trotzdem treibend umgesetzt.

Nach dem zweieinhalb minütigen Zwischenspiel Aphelion, das sich sehr gut in die Thematik des Albums einfügt, gibt es mit Celestial Squadron einen eher ungewöhnlichen Song geboten. Das dramatisch ausgelegte Stück beinhaltet neben perfekt in Szene gesetzten Gitarren, Keyboards auch noch orchestrale und spacige Parts. Der Song klingt aber zu keiner Zeit überladen und lässt mich sprachlos zurück. Doch damit nicht genug, denn das nächste Lied Resurrecting An Ancient Technology ist an Dramatik und Musikalität nicht zu überbieten. Eine Wahnsinnsleistung die DRAGONLAND hier abgeliefert haben. Sehr harmonisch und orchestral beginnt danach der Titelsong The Power Of The Nightstar und wir bekommen danach den typischen Powermetalsound der Band geboten, der einfach nur im Gehörgang stecken bleibt. Konzeptionell beschreibt der nächste Track Final Hour den katastrophalen Kampf der Geschichte der in über sechs Minuten perfekt umgesetzt wurde. Bei Journey´s End zeigt uns Jonas auf, über welche Bandbreite er verfügt, denn mit seinen ausgedehnten hohen Gesangslinien klingt der Song richtig super, obwohl er doch sehr düster angelegt ist. Im Song gibt es auch ein Duett mit Elize Ryd von AMARANTHE. Einen perfekten Abschluss bildet der letzte Song des Albums, denn Oblivion beinhaltet Theatralik, die sich auch wieder im Gehörgang festsetzt. Perfekt wurden die Songs von Studiokoryphäe Jacob Hansen gemischt und gemastert und das in einem dynamischen Mix.

In einer Laufzeit von 66 Minuten beweisen uns DRAGONLAND auf The Power Of The Nightstar, dass sie Meister ihres Faches sind. Die komplette Zeit vergeht wie im Fluge, denn die Songs sind spannend und zeigen uns was für tolle Musiker hinter der Band stehen. Hoffentlich müssen wir nicht wieder elf Jahre auf ein neues Album von DRAGONLAND warten.

Trackliste
01. The Awakening
02. A Light In The Dark
03. Flight From Destruction
04. Through Galaxies Endless
05. The Scattering Of Darkness
06. A Threat From Beyond The Shadows
07. Aphelion
08. Celestial Squadron
09. Resurrecting An Ancient Technology
10. The Power Of The Nightstar
11. Final Hour
12. Journey´s End
13. Oblivion

Veröffentlichung: 14.10.2022
Stil: Symphonic Metal, Melodic Metal, Metal, Powermetal
Label: AFM Records

Dragonland: The Power Of The Nightstar
JoyBräu - Proteinbier

16.10.2022 by Gisela
DRAGONLAND in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu DRAGONLAND:

31.10.2021AFM RECORDS: 25 Years Metal Addiction - The Rare & The Unreleased(Rezension: Musik)
15.11.2011Dragonland: Under The Grey Banner(Rezension: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.