Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

SILENT KNIGHT: Full Force

Vor 13 Jahren fanden sich die Musiker aus Perth, Australien zusammen und gründeten die Band SILENT KNIGHT. In der Zwischenzeit haben sie schon zwei Alben, sowie zwei EP´s veröffentlicht. Zwischen dem letzten Album und ihrem neuen Full Force sind aber nun auch schon wieder fünf Jahre vergangen. Sie können national wie international auch auf einige Touren z.B. mit DRAGONFORCE, KORPIKLAANI oder Zakk Wylde´s BLACK LABEL SOCIETY zurückblicken. Nun stehen sie mit dem neuen Album in den Startlöchern um die Welt des Heavy Metals weltweit zu erobern – ich bin gespannt.

Das Album beginnt sofort amtlich mit dem Opener Blood In The Water, bei dem uns eine rasante Version des Powermetals kredenzt wird. Soundmäßig erinnert der Song einem an Bands wie HELLOWEEN oder GAMMA RAY und die Metalhymne ist wie geschaffen dafür ein Album zu eröffnen. Noch eine Spur mehr Power beinhaltet der Titelsong Full Force, der auch gesanglich sehr variantenreich ist, denn der Sänger Dan Brittain ist perfekt in den hohen, als auch in den tieferen Gesangslagen. Mit einer Wall Of Guitars beginnt The Last Candle Burns und man wird sehr stark an älteres Material von BLIND GUARDIAN erinnert. Auch beim Lied Dark & Mysterious Times halten die Australier das Tempo ziemlich hoch, obwohl dieser Song doch einige Durchläufe benötigt, bevor er richtig zündet.

Der über fünf Minuten lange Song Screaming Eagle klingt leicht verspielt im Sound, aber auch er beinhaltet Gitarrenriffs, die man auch von Bands wie PRIMAL FEAR her kennt. Noch gewaltiger dringt danach Into Oblivion aus den Boxen. Der Full-Speed Metalsong erinnert einem ein wenig an JUDAS PRIEST und auch der Sänger singt in den obersten Sphären, was manches Mal ein wenig anstrengend ist, aber das beweist auch über welche Power und Energie er verfügt. Auch auf Awakening bekommt man keine Zeit zum Ausruhen, denn der Song knallt und verfügt über einen tollen Refrain, der sich im Ohr festsetzt. Ich habe gedacht, dass es zum Schluss ein wenig ruhiger wird, aber dem ist nicht so. der abschließende, fünf Minuten lange Song Create A New World erinnert einem stark an RUNNING WILD in besten Tagen. Ich hätte mir vielleicht noch einen gefühlvolleren Song gewünscht, bei dem das Adrenalin ein wenig abgesenkt würde, aber dem ist nicht so

Trotz allem haben SILENT KNIGHT mit Full Force ein herausragendes Album abgeliefert, welches die Herzen der Metal-Fans höherschlagen lässt. Bleibt jetzt nur zu hoffen das wir nicht wieder so lange auf ein neues Album der Australier warten müssen.

Trackliste
01. Blood In The Water
02. Full Force
03. The Last Candle Burns
04. Dark & Mysterious Times
05. Screaming Eagle
06. Into Oblivion
07. Awakening
08. Create A New World

Veröffentlichung: 23.09.2022
Stil: Powermetal, Metal, Heavy Metal
Label: SAOL Records

Silent Knight: Full Force
Buchmaxe

05.10.2022 by Gisela
SILENT KNIGHT in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Supremacy 1914

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.