Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

THE 69 EYES: Drive (EP)

Seit mehr als 30 Jahre treibt die Band THE 69 EYES aus dem finnischen Helsinki ihr Unwesen im Goth´n Roll Circus. Mit ihrem Debutalbum Wasting The Dawn legten sie damals ihren Grundstein für ihre Karriere. Sie werden ja immer als die härtere Ausgabe von HIM bezeichnet, was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ihr Sound beinhaltet zwar Bruchstücke aus dem Gothic-Sektor, aber sie brillieren mehr mit Glam- und Sleazerock, was die ganze Sache die ganze Zeit über interessant machte.

Das letzte Studioalbum West End hat ja jetzt auch schon 3 Jahre auf dem Buckel, also Zeit neues Material von THE 69 EYES zu hören und uns zu erfreuen. Dabei ist leider noch kein ganzes Album herausgekommen, aber mit ihrer EP Drive debütieren sie nun bei ihrem neuen Label Atomic Fire Records. Die EP beinhaltet 3 neue Songs und einen Live-Song. Der Titeltrack Drive macht den Anfang und er erinnert mich direkt an den Sound, den ich von BILLY IDOL her kenne. Tolle Gitarrensolos, geben sich mit einem variantenreichen Gesang die Klinke in die Hand. Ein Lied was sofort Lust auf mehr macht. Eine ganz andere Seite präsentiert uns die Band auf dem nächsten Song Call Me Snake, denn der sehr düster angelegte Song, was vor allem durch den rauen Gesang von Jyrki 69 intensiviert wird. Keine Spur von Gothic, denn der Song wird dominiert von tollen Bassläufen, exzellenten Synthesizersound und einem Sound, der mit Mainstream nicht mehr zu tun hat. Toller Song, der Lust auf ein komplettes Album macht. Beim dritten neuen Song California bekommen wir soundmäßig einen lockeren Song geboten, der sich sofort den Weg in die Ohren bahnt. Man hört leichte Anleihen wieder von BILLY IDOL raus, aber auch Hardrockklänge, die Stadiontauglich sind, werden gekonnt zelebriert. Mit Two Horns Up gibt es abschließend noch eine angenehm roughe Live-Version vom letzten Album West End zu hören und komplettiert das Ganze, denn der punkige Einschlag ist einfach genial.

In den vergangenen 30 Jahren haben THE 69 EYES ihren Sound perfektioniert und mit ihrer EP Drive zeigen sie uns auf, dass diese Reise noch weitergeht. Ich hoffe nur, dass wir auf ein neues Album nicht zu lange warten müssen.

Trackliste
01. Drive
02. Call Me Snake
03. California
04. Two Horns Up (Live)

Veröffentlichung: 16.09.2022
Stil: Goth´n Roll, Rock, Glamrock, Sleazerock
Label: Atomic Fire Records

The 69 Eyes: Drive

03.10.2022 by Gisela
THE 69 EYES in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu THE 69 EYES:

20.07.2009The 69 Eyes: Video "Dead Girls Are Easy" online(Video: Musik)
20.05.2022WAVE-GOTIK-TREFFEN 2022: Update - Kartenvorverkauf endet am 22.05.2022(News: Veranstaltungen)
20.05.2022WAVE-GOTIK-TREFFEN 2022: Update - Weitere zwölf Bands wurden bestätigt(News: Veranstaltungen)
18.04.2022THE 69 EYES: Video zu "Drive"(Video: Musik)
29.05.2022WAVE-GOTIK-TREFFEN 2022: Weitere neun Bands bestätigt - Spielplan ist online(News: Veranstaltungen)
ADCELL

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.