Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

THE HU: Rumble Of Thunder

Die Band THE HU wurden 2016 in Ulaanbaatar, Mongolei und man kann sie als zeitgenössischen Vertreter des Folkmetals bezeichnen. Interessant bei der Band ist, dass sie neben Gitarre, Bass und Schlagzeug auch traditionelle Instrumente ihrer Kultur einsetzen. Das dies exzellent klingt bewiesen sie mit ihrem Debutalbum The Gerek im Jahre 2019 und mit dem sie viele Chartpositionen erreichen konnten. Auch auf ihrem neuen Album Rumble Of Thunder präsentiert die Band stolz ihre Kultur und ich bin gespannt was mich erwartet.

Das Album startet mit dem Song This is Mongol, welcher als erste Single schon Mai veröffentlicht wurde. Der perfekte Opener, denn der Song groovt und wenn man dann den Gesang und die Instrumente zu hören bekommt, jagt eine Gänsehaut die andere. Das nächste Stück dagegen ist düster, bedrohlich und sehr doomig angelegt. Auch passt sich der Gesang bei YUT Hövende dementsprechend an. Dazwischen immer wieder chorale Passagen, welche die Bedrohlichkeit ein wenig entschärfen. Wichtig ist, man muss sich auf die Songs von THE HU einlassen. Einen totalen Stimmungswechsel erleben wir dann mit Triangle. Der Song ist melodisch, eingängig und durch den Kehlkopfgesang und den Zwischenspielen mit der Maultrommel so interessant, dass man nur noch mehr davon hören will. Einen weiteren Song dieser Art bekommen wir dann mit Teach Me zu hören, denn der fröhliche Song lädt direkt zum Mitsingen ein. Mit mehr folkigen Elementen wartet Upright Destined Mongol auf. Ich liebe diesen groovigen Song, der einen, mit kultigen Elementen und einem immensen Groove, in die Welt der Band entführt. Das trifft auch auf Sell The World, der aber wesentlich emotionaler klingt. Ich mag diesen Song, der vor allem durch den Gesang und die Instrumentierung begeistert. Der Song Black Thunder baut sich in seinem Verlauf, von langsam, über bedrohlichen Klängen zu einem unter die Haut gehenden Rocksong. Dies ist aber nur der erste Teil des Songs, denn zu dem kompletten Track kommen wir am Schluss.

Es wird aber noch besser, denn Mother Nature, eine herzergreifende Ballade, wird man sehr gekonnt in die mongolische Musik integriert. Das liegt vor allem daran, dass es ein Zwischenspiel der Morin Khuur, eine mongolische Pferdekopfgeige gibt, welche die sentimentale Soundstruktur noch verstärkt. Der Song weckt teilweise Erinnerungen an indianische Klänge, was vor allem durch die choralen Passagen verstärkt wird. Fröhlich wird es dann mit dem Lied Bii Biyelgee, welcher eine Hommage an den mongolischen Nomadentanz beinhaltet. Das neue Video dazu findet ihr am Ende. Mit dem darauffolgenden Song Segee bekommen wir einen groovenden Rocksong geboten, der vor allem wieder durch den Gesang lebt. Ziemlich düster und brachial klingt Shihi Hutu. Der sieben Minuten lange Song klingt trotz allem sehr melodiös, was vor allem an den choralen Gesängen liegt. Am Anfang noch umschmeichelnd baut sich der Song bis zum Ende hin zu einem Rocksong auf, der bei mir das Kinogefühl weckt. Das ist aber nicht nur bei diesem Song der Fall, denn man hat sofort Bilder im Kopf. Mit einem Gewieher von Pferden beginnt TATAR Warrior, der sich in der 5-minütigen Laufzeit zu einem Song entwickelt, der neben thrashigen Sound auch Deathmetal beinhaltet. Für mich der härteste Song auf dem Album, aber eben anders. Das Album wird dann mit der extended Version von Black Thunder beendet. Der Song zeigt uns in seinen 9 Minuten auf, welche Kraft und Intensität THE HU verbreiten können. Der perfekte Abschluss für dieses Album.

Für mich klingt Rumble Of Thunder im Gegensatz zu ihrem Debutalbum The Gereg wesentlich konzeptioneller. Nichtsdestotrotz haben THE HU mit diesem Werk ein ausgezeichnetes und vor allem vielseitiges Album abgeliefert und ich bin total begeistert.

Hier noch das versprochene neue Video zu Bii Biyelgee

Trackliste
01. This is Mongol
02. YUT Hövende
03. Triangle
04. Teach Me
05. Upright Destined Mongol
06. Sell The World
07. Black Thunder
08. Mother Nature
09. Bii Biyelgee
10. Segee
11. Shihi Hutu
12. TATAR Warrior
13. Black Thunder (Extended)

Veröffentlichung: 02.09.2022
Stil: Folkmetal, Folkrock, Rock, Metal, Heavy Metal
Label: Better Noise Music

The Hu: Rumble Of Thunder
Whisky Fox

02.09.2022 by Gisela
THE HU in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu THE HU:

31.01.2015HATE: Veröffentlichen brandneues Lyric-Video zum Track „Leviathan"(News: Musik)
16.09.2013Onslaught: Religion is futile(Interview: Musik)
21.10.2019THE MISSION: "The United European Party Tour 2020" im Frühjahr(News: Musik)
13.09.2022LEATHERWOLF: Neue Single „The Henchman“ veröffentlicht(News: Musik)
15.05.2013TEXAS: "The Conversation Tour 2013"!(News: Musik)
London-Kurztrip.de

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.