Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

IRIS: Wrath (2022 Reissue)

Als im vergangenen Jahr die Auflösung von Iris bekannt wurde, sind sicherlich auch einige Fan-Herzen zerbrochen. Doch ganz vorbei ist die Geschichte der US-Synthpop-Formation insofern noch nicht, als es schönes, mehr oder minder neues Material zu veröffentlichen gibt. Das Label Dependent, bei dem Iris beheimatet waren, hat dieser Tage eine Neuauflage des wegweisenden Iris-Albums Wrath veröffentlicht.

Eine simple Neuauflage wäre aber natürlich langweilig und auch als Review kaum eine Erwähnung wert. Das besondere an dieser Wrath (2022 Reissue) ist, dass diese als Doppel-CD im schönen Artbook daher kommt. Die ursprünglichen Tracks wurden neu gemastert und sind auf Disc 1 enthalten. Disc 2 enthält diverse Bonustracks, sowie - soweit ich das beurteilen kann - mit Q-Swirl und The Harder We Fight It auch zwei neue Stücke. Man korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege. ;)

Denn tatsächlich muss ich sagen, dass ich in Sachen Iris alles andere als sattelfest bin. Ich kenne die Band schon länger, habe sie auch mal live gesehen, allerdings nie wirklich verfolgt. Aber gerade deswegen bin ich wohl perfekter Rezipient für diese Neuauflage eines Klassikers: Dem modernen Synthpop grundsätzlich angetan, keinesfalls übersättigt und somit auf ungebrochener Entdeckungstour. Nun werde ich nicht den Fehler machen, und hier die einzelnen Tracks "zerlegen" - da würde so mancher Fan mir wahrscheinlich meine Unwissenheit um die Ohren haue - wohl aber kann ich sagen, dass ich sehr angetan bin. Als jemand, der von Depeche Mode bis mesh durchaus einige Bands unter seinen Favoriten hat, die aus den gleichen Gefilden wie Iris stammen, genieße ich Stücke wie It Generates, 68 und Hell Is Coming With Me gerade einfach.

Für alteingesessene Anhänger sind dann wahrscheinlich die Bonusmaterialien um so interessanter, da diese noch unbekannten Mehrwert mit sich bringen. Hier hat es mir einerseits das bereits erwähnte The Harder We Fight It angetan, besonders catchy ist aber auch der Remix von Imposter. Schwierigkeiten habe ich hingegen mit dem "Kearley Edit" von Delivered One und auch dem neuen Mix von 68 - mir sind beide schlicht zu anstrengend in ihrer Machart.

Aber nun gut, Remixe sind nicht zuletzt für Experimente da und bringen stets neue Blickwinkel auf einen Track. Und aus meiner Warte ist die gesamte Wrath (2022 Reissue) auf jeden Fall ein spannendes Werk. Ein wenig ärgert es mich da schon, dass ich mich mit Iris erst nach deren Split jetzt richtig befasst habe...

Trackliste
Artbook CD 1
01. Lands of Fire
02. It Generates
03. Imposter
04. Appetite
05. Guide on Raging Stars
06. 68
07. No One Left to Lose
08. Hell´s Coming with Me
09. Intercede Light
10. Delivered One

Artbook CD 2
01. It Generates (Darker Days Remix)
02. No One Left to Lose (Conetik Remix)
03. Q-Swirl
04. The Harder We Fight It
05. Appetite (Intuition´s Genosis Mix)
06. Lands of Fire (Mesh Pyromix)
07. Imposter (ThouShaltNot Remix)
08. Delivered One (Kearley Edit)
09. 68 (Alpinestars Mix)
10. Lands of Fire (Leap of Faith Mix)

Veröffentlichung: 29.04.2022
Stil: Synth/Pop/Wave
Label: Dependent Records
Facebook: facebook.com/iris.radiant

Iris: Wrath (2022 Reissue)
Buchmaxe

04.05.2022 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu IRIS:

15.03.2015THE ANSWER: Veröffentlichen Musikvideo zum Track „Red“!(News: Musik)
05.02.2021FIDDLER´S GREEN: Video zu "Auld Lang Syne"(Video: Musik)
20.11.2008Elane: The Silver Falls(Rezension: Musik)
20.08.2014Fiddler´s Green: Interview auf dem Burgfolk, 16.08.2014(Videointerview: Musik)
26.11.2013The Tosspints: Have You Been Drinking?(Rezension: Musik)
ADCELL

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.