Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

UDO DIRKSCHNEIDER: My Way

Was kann man über UDO DIRKSCHNEIDER sagen, denn ihn kennt wohl jeder. In seiner 50-jährigen Karriere war er ewig mit seiner Band ACCEPT verbunden. Auch mit U.D.O konnte er beachtliche Erfolge feiern und das alles machte ihn weltweit zu einem Star. Mit dem Album My Way macht er sich selber ein Geschenk zu seinem 70. Geburtstag, denn auf dem Album sind Songs von Künstlern vertreten, die ihn im Laufe seiner Karriere inspiriert haben und da sind einige Überraschungen dabei.

Die erste Überraschung ist sofort das erste Stück Faith Healer von Alex Harvey aus dem Jahr 1973. Udo Dirkschneider verpasst dem Song den perfekten Metal-Anstrich. Ich war damals ein großer Fan von The Sensational Alex Harvey Band. Das trifft auch auf Fire von Crazy World Of Arthur Brown zu. Ganz ehrlich ich finde die Version von Udo um ein Wesentliches besser als das Original. Mir ist Sympathy von Uriah Heep und der klaren und weichen Stimme John Lawton im Ohr, aber was ich hier zu hören bekomme ist Metal pur. Eine herausragende Leistung ist auch They Call It Nutbush von Tina Turner, denn mit einer ureigenen Version dieses Songs, kann man nur punkten. Gewagt ist es sicher einen Song wie Man On The Silver Mountain von Rainbow zu covern, denn Ronnie James Dio ist selber eine Legende. Udo schafft es aber diesen Song mit seinen eigenen Vibes zu bereichern und es ist ja auch eine Reise durch seine Idole. Mit Hell Raiser von The Sweet und No Class von Motörhead beweist es uns das diese Songs wirklich Überhits waren und auch heute noch, in frischerer Version immer noch zünden. Der Song Rock And Roll von Led Zeppelin wurde ja schon vor einige Zeit veröffentlicht und hat wirklich für Furore gesorgt.

Das Stück The Stroke von Billy Squier hat nun auch schon 41 Jahre auf dem Buckel, aber durch diesem Cover bekommt der Song einen neuen und metalischen Anstrich. Eine ureigene Version ist Udo Dirkschneider bei Paint It Black von den Rolling Stones gelungen. Ich würde diese sogar dem Original vorziehen. Das trifft auch zu 100 % auf He´s A Woman, She´s A Man von The Scorpions zu, denn der Song wirkt frisch und weiß auf ganzer Strecke zu gefallen. Auch T.N.T. von AC/DC trifft den besagten Nagel auf den Kopf und durch die die Veredelung mit der Reibeisenstimme von Udo ein Highlight. Interessant finde ich auch den Coversong Jealousy vom britischen Rocksänger Frankie Miller. Ich finde aber, dass dieser Song Udo sehr gut zu Gesicht steht, denn in dem balladesken Song beweist er, dass es auch ruhiger geht. Ein Lied das unter die Haut geht. Auch mit der benötigten Frische kommt das Lied Hell Bent For Leather von Judas Priest daher. Für den Queen-Song We Will Rock You holte sich Udo sogar die Zusage von Brian May und der war sehr begeistert von der Coverversion und ich auch. Sehr ungewöhnlich ist der Song Kein Zurück von Wolfsheim, denn nicht nur das Udo das erste Mal in Deutsch singt auch die Tatsache das eine Band wie Wolfheim ihm auf seinem Weg begleitet hat, überrascht mich wirklich. Den krönenden Abschluss findet das Album mit My Way von Frank Sinatra, denn die Interpretation des Songs ist fantastisch.

Ich bin überrascht wie vielfältig die Songauswahl auf My Way ist und eine solche Vielfalt hätte ich nicht erwartet. UDO DIRKSCHNEIDER hat das richtige Händchen dafür gehabt, welche Songs, die ihn auf seinem Weg begleitet haben, zusammen zu stellen. Mit raffinierten Arrangements, welche die Songs zu seinen Liedern machen, hat er ein wertvolles und künstlerisches Coveralbum erschaffen, das seinesgleichen sucht.

Trackliste
01. Faith Healer (Alex Harvey)
02. Fire (Crazy World Of Arthur Brown)
03. Sympathy (Uriah Heep)
04. They Call It Nutbush (Tina Turner)
05. Man On The Silver Mountain (Rainbow)
06. Hell Raiser (The Sweet)
07. No Class (Motörhead)
08. Rock And Roll (Led Zeppelin)
09. The Stroke (Billy Squier)
10. Paint It Black (Edit Version)
11. He´s A Woman, She´s A Man (The Scorpions)
12. T.N.T. (AC/DC)
13. Jealousy (Frankie Miller)
14. Hell Bent For Leather (Judas Priest)
15. We Will Rock You (Queen)
16. Kein Zurück (Wolfsheim)
17. My Way (Frank Sinatra)

Veröffentlichung: 22.04.2022
Stil: Metal, Heavy Metal, Rock
Label: Atomic Fire Records
Facebook: facebook.com/UdoDirkschneiderOfficial

Udo Dirkschneider: My Way

22.04.2022 by Gisela
UDO DIRKSCHNEIDER in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu UDO DIRKSCHNEIDER:

25.08.2011Majesty: Own The Crown(Rezension: Musik)
12.02.2015U.D.O.: Udos Sohn Sven Dirkschneider ist neuer Schlagzeuger der Band!(News: Musik)
18.03.2022Udo Dirkschneider: Singt erstmals auf Deutsch(News: Musik)
31.08.2022U.D.O.: Begeben sich diese Woche auf große Welttournee(News: Musik)
10.05.2011Rock Hard Festival 2010: Gelsenkirchen, Amphitheater - 22.05.2010(Bericht: Musik)
American Footballshop de

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.