Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

CRYSTAL BALL: Crysteria

Vor kurzem wurde das neue und elfte Album Crysteria der Schweizer Melodic Powermetalband CRYSTAL BALL veröffentlicht. Da warfen sich natürlich direkt Fragen auf, nämlich wie fügt sich der neue Gitarrist Peter Berger in die Band ein, oder welche Auswirkung hatte die Corona Pandemie auf die Kreativität beim Songwriting. Ich bin gespannt.

Zuerst muss man sagen, dass sich Peter Berger optimal in die Band eingefügt hat, denn er voll mit ins Songwriting involviert. Die Corona Pandemie führte auch dazu, dass die Band über 30 neue Songs geschrieben hat und die Qual der Wahl hatte. Auch Sänger Steven Mageney hat seine schwere Corona-Infektion gut überstanden, denn er klingt so kraftvoll wie nie. Nun aber zu den 11 Songs und 2 Bonustracks des Albums.

Der Reigen der Kreativität beginnt mit dem krachenden Opener What Part Of No. Dieser Song beinhaltet alles was das Herz eines Melodic Metalfan höherschlagen lässt. Neben einem kraftvollen Gesang, einer perfekt funktionierenden Rhythmus-Fraktion kommen die Fans von Gitarrenklängen bei einem tollen Einsatz der beiden Gitarristen Scott Leach und Peter Berger voll auf ihre Kosten. Etwas sperriger aber mit tollen Chorusen versehen kommt You Lit My Fire daher. Dieser Song bestätigt auch eine Weiterentwicklung der Band, Denn höher, schneller weiter ist nicht immer das beste Rezept für eine Steigerung. Beim Song Call Of The Wild übernimmt dann Ronnie Romero (Rainbow, MSG) das Mikro. Rasanter Song, der Spaß macht und begeistert. Für mich stellt sich nur die Frage warum Steven den Song nicht eingesungen hat, denn er hätte ihn auch perfekt in Szene gesetzt. Auf dem nächsten Lied I Am Rock bekommt CRYSTAL BALL Unterstützung von Stefan Kaufmann (ex-Accept, ex-U.D.O.). Sie beweisen uns mit diesem Song eindeutig, dass sie Meister ihres Fachs sind. Mit einem kurzen und kraftvollem Schlagzeug-Intro startet das Stück Undying. In seinem Verlauf entwickelt sich der Song zu einem echten melodischen CRYSTALL BALL Klassiker.

Bei dem fast 5-minütige Titelsong Crysteria wechselt sich kraftvoller Melodicmetal-Sound mit einem perfekten Gitarrensound und tollen Chorusen ab. Make My Day ist einer dieser Songs der einfach nicht mehr aus dem Ohr weicht. Ein grooviger Rocker, der bei Live-Konzerten ein Kracher wird. Mir gefallen vor allem auch die beiden Gitarristen, die einfach nur harmonieren. Mit einem leichten Keyboard basierten Intro startet das Lied No Limits, welches in seinem Verlauf zu einem rasanten Rocker avanciert. Die durch Scott Leach hinzugefügten Keyboard-Parts geben dem Song das gewisse Etwas. Nach dem Song Draw The Line der durch melodischen Metal zu überzeugen weiß, folgt mit Loins Of Fire ein straighter Song, der als Besonderheit sehr atmosphärisch und teilweise progressiv angelegt ist, aber nie die melodische Metalschiene aus den Augen lässt. Als letzten Song des Albums (folgen aber noch 2 neue Bonussongs) präsentieren uns CRYSTAL BALL mit Sole Conviction eine wahre Hymne, bei der auch wieder Stefan Kaufmann zum Einsatz kommt. Mit tollen mehrstimmigen Refrainpassagen, krachenden Gitarren und einem Wohlgefühl in Sachen melodischem Sound lassen sie die Hörer mehr als zufrieden zurück.

Als Bonus gibt es noch erstens Crystal Heart, welches mit Freunden von JADED HEART komponiert und recordet wurde. Eine tolle Idee mit Freunden etwas zu machen, aber der Song könnte auch aus der Feder von CRYSTAL BALL stammen. Das zweite Stück Till You Meet Again gefällt mir besonders gut, denn der nur aus Klavier und einer leichten Orchestrierung bestehender Song zeigt uns allen wie gefühlvoll Steven Mageney singen kann. Diese Ballade ist der perfekte Abschluss für ein perfektes Album.

Mit einem solchen Album können CRYSTAL BALL beruhigt in die dritte Dekade ihrer Karriere starten, denn mit modernen und frischen Songs bewiesen sie uns, dass sie zur Speerspitze, nicht nur in der Schweiz zählen.

Anspieltipps:What Part Of No, Make My Day, Loins Of Fire, Till You Meet Again

Bandmitglieder:
Gesang – Steven Mageney
Gitarre, Tasteninstrumente – Scott Leach
Gitarre – Peter Berger
Bass – Cris Stone
Schlagzeug – Marcel Sardella

Trackliste
01. What Part Of No
02. You Lit My Fire
03. Call Of The Wild (Feat. Ronnie Romero)
04. I Am Rock
05. Undying
06. Crysteria
07. Make My Day
08. No Limits
09. Draw The Line
10. Loins On Fire
11. Sole Conviction
12. Crystal Heart (Feat. Jaded Heart) (Bonustrack)
13. Till You Meet Again (Bonustrack)

Veröffentlichung: 28.01.2022
Stil: Hardrock, Melodic Metal
Label: Massacre Records
Laufzeit: 54:04 Minuten
Website: crystal-ball.ch
Facebook: facebook.com/crystalballrocks

Crystal Ball: Crysteria

21.02.2022 by Gisela
CRYSTAL BALL in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu CRYSTAL BALL:

15.05.2021CRYSTAL BALL | JADED HEART: Tour Anfang 2022(News: Musik)
02.03.2022FELSKINN: Enter The Light(Rezension: Musik)
21.08.2013WOLFPAKK: New video clip "Dark Revelation"!(News: Musik)
01.03.2015WOLFPAKK: Rise Of The Animal(Rezension: Musik)
12.03.2022D´OR: Veni Vidi Ignis(Rezension: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.