Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

SCHILLER: Epic

Christopher von Deylen aka Schiller ist ein Meister der elektronischen Musik - daran gibt es nichts zu rütteln. Viele wundervolle Alben, spannende Kollaborationen und intensive Kompositionen gehen auf sein Konto. Zuletzt war dies Anfang des Jahres der Fall, als er mit Summer In Berlin ein hinreißendes Doppelalbum vorlegte, welches neues Material mit Live-Aufnahmen kombinierte. Nun hat sich Christopher einen besonderen Traum erfüllt: Epic ist das erste Schiller-Album, welches mit Unterstützung eines echten, 40-köpfigen Orchesters entstanden ist.

Natürlich hat der Maestro auch hier wieder alles selbst komponiert und arrangiert. Bewusst lehnt sich von Deylen an Film-Scores an, wie man sie von Granden wie Howard Shore und Hans Zimmer kennt. Zugleich wird der typische Schiller-Kosmos nicht verlassen, sondern vielmehr um die eine oder andere Dimension erweitert. Intensive, emotionale und vielschichtige Synth-Klänge bilden den Kern von Epic, erreichen aber durch die orchestrale Zusatzinstrumentierung Ebenen. Wer jetzt Bombast à la Symphonic Metal erwartet, wird allerdings enttäuscht: Die Streicher und Bläser werden so kunstvoll eingewoben, dass man oft gar nicht unterscheiden kann, ob ein Tune nun dem Synthesizer entfleucht oder von Menschenhand am Instrument erzeugt wird - es ist die perfekte Symbiose beider Welten, die den Hörer erwartet.

Besonders beeindruckend mögen die - sicherlich bewusst als Singles veröffentlichten - Tracks Midnight In Shiraz und White Nights sein, aber es ist hier vor allem das Gesamtkunstwerk, welches überzeugt. Schiller schafft es, eine Akustik zu erzeugen, welche die Hörerin verzaubert, umgarnt und mit musikalischen Metaphern und auditiv verstärkten Emotionen versorgt. Man sollte den Titel des Werkes nicht falsch verstehen: Man wird wirklich nicht durch monumentale Klänge umgeblasen, wenngleich es natürlich auch mächtige Momente gibt. Vielmehr ist Epic auf filigrane, feinsinnige und facettenreiche Art episch!

Trackliste
01. Willkommen
02. Do You See The Light
03. The Endless
04. Midnight In Shiraz
05. She Never Saw The Ocean
06. Doppelgaenger
07. Beyond The Horizon
08. Dark Sun
09. White Nights
10. It Was Only A Dream
11. From Here To Eternity
12. Free The Dragon

Veröffentlichung: 12.11.2021
Stil: Orchestral Electronic Music
Label: Sony Masterworks
Facebook: schillermusic.com
Facebook: facebook.com/schillermusic

Schiller: Epic
London-Kurztrip.de

09.11.2021 by Otti
SCHILLER in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu SCHILLER:

14.02.2019ILKA BESSIN: Abgeschminkt(Rezension: Literatur)
15.09.2020MONOPOLY DEAL: "Das berühmte Spiel um den schnellen Deal"(Test: Spiele)
15.05.2013GOTHMINISTER: Utopia(Rezension: Musik)
05.06.2007Marilyn Manson: Eat Me, Drink Me(Rezension: Musik)
05.05.2011Leichenwetter: Zeitmaschine(Rezension: Musik)
London-Kurztrip.de

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.