Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren



Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

THE HELLBOUND HITMEN: Dial M For Murder

Manche Labels haben ein gutes Händchen dafür, spannende Acts auszugraben und aufzugreifen, um diesen dann eine vernünftige, mediale Plattform zu bieten. So auch Wolverine Records, die seit fast 30 Jahren für Qualität in Bereichen wie Punk, Psychobilly und Rock stehen. Brandneu in deren Portfolio sind nun The Hellbound Hitmen - eine seit 2018 bestehende Formation aus den USA, die sich musikalisch irgendwo zwischen Punk und Psychobilly einordnen lässt und dieser Tage mit ihrem Debütalbum Dial M For Murder aufwartet.

Der Titel bekommt zunächste einen seltsamen Beigeschmack, wenn man liest, dass Bandgründer und Frontmann Billy Moonbeam 18 Jahre wegen Bankraubs im Knast gesessen haben soll, bevor er sich mit seinen Mitmusikern zusammentat. Andererseits ist das eigentlich Wumpe - Strafe abgesessen, mit der Musik einen wunderbaren neuen Schwerpunkt gesetzt, und letztlich macht so eine Vorgeschichte den Menschen und somit seine Texte höchstens noch authentischer.

Musikalisch müssen The Hellbound Hitmen (zu denen neben vier Männern mit Amy von E auch eine beeindruckende "Hitwoman" gehört>) niemandem etwas beweisen, liefern sie doch weitestgehend coole Mucke, die wie erwähnt mal eher im Punk, dann wieder im Psycho-Rocka-Irgendwas-Billy verwurzelt ist. Letzteres drückt sich zum Beispiel im Song Bopalena aus, zu dem man auf Konzerten und Tanzflächen garantiert wunderbar abgehen kann. Auch Hello Mary Lunatic (mit kleiner Reminiszenz an einen gewissen Hit von Ricky Nelson) wird schnell zum Favoriten, ebenso wie Zombie Hitman, dessen Bassgroove vom ersten Slap an packt.

Nun gibt es natürlich da, wo "Favoriten" auszumachen sind, auch Songs, die weniger schnell zünden... Es wäre aber auch langweilig, wenn so ein rotziges und authentisches Album wie Dial M For Murder sich in Homogenität verlieren würde. Zudem sind keine Nieten auszumachen, was zu dem Schluss führt: Das Debüt von The Hellbound Hitmen kommt verbindet ehrliche Bodenständigkeit mit spannendem "Bad Boy"-Rotz und macht zudem Lust darauf, die Band irgendwann mal live abzufeiern.

Trackliste
01. Dial M For Murder
02. Drag Strip Hero
03. Zombie Hitman
04. Bye Bye
05. The Emperor´s Decree
06. Hello Mary Lunatic
07. World Of Sin
08. Bopalena
09. Hellbound
10. The Town That Dreaded Sundown
11. Wasted Youth Crew
12. In Paradise
13. My Right

Veröffentlichung: 04.12.2020
Stil: Psychobilly/Punkabilly
Label: Wolverine Records
Facebook: www.facebook.com/thehellboundhitmen

The Hellbound Hitmen: Dial M For Murder
Supremacy 1914

03.12.2020 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktivierst und/oder unsere Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu THE HELLBOUND HITMEN:

11.09.2020WOLVERINE RECORDS: Spreading The Rock´n´Roll Virus Since 1992(Rezension: Musik)
01.06.2022WOLVERINE RECORDS: Love Rock´n´Roll - Hate War(Rezension: Musik)
Dartfieber
ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-heute by Nightshade/Frank van Düren.