Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Analyse (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Eisbrecher/Megaherz: Sünde vs Heuchler

Zwei Bands, eine Wurzel: Sowohl Eisbrecher als auch Megaherz sind dem Genius eines gewissen Alexander Wesselsky entstanden, seinen Fans meist kurz als "Alexx" bekannt. Nach vielen erfolgreichen Jahren trennte er sich von den Megaherzen um mit seinem ehemaligen Bandkollegen Noel Pix eben jenes neue Programm ins Leben zu rufen.
Gleichzeitig führten auch Megaherz mit einigen Unterbrechungen und Umbesetzungen ihr Schaffen fort, um sich mit ihrem neuen Sänger "Lex" (interessanterweise ebenfalls ein Alexander), nun endgültig in der Szene zurück zu melden.
Bezeichnenderweise bringen beide Bands nun innerhalb kürzester Zeit ihre neuen Alben auf den Markt, und gerade weil die alten Streitereien noch nicht gänzlich beigelegt zu sein scheinen, ist dies Grund genug für uns beide Releases einfach mal gegenüber zu stellen.

Die Trennung

Um überhaupt einen Vergleich anstellen zu können ist es sicher auch interessant, zu erfahren, wie es zum Split zwischen Megaherz und Alexx sowie Noel kam, der letztlich überhaupt zur Gründung von Eisbrecher führte. Alexx hat dazu deutliche Worte:
"Pix hatte sich zu Beginn 2000 von Megaherz getrennt, weil ihm die ganze Arbeitsweise zu zäh, zu unprofessionell und zu zermürbend war; vor allem mit X-ti und mit meiner Wenigkeit kam er nicht mehr zu Rande und er hatte die Nase voll. Ich habe die Band Ende 2002, nach der HW II-Tour verlassen, weil ich mich mit dem Management überworfen hatte und mir mit Wenz und X-Ti schliesslich nicht mehr viel zu sagen hatte. Die Visionen waren zu unterschiedlich, die Charaktere zu verschieden und letztlich die Beziehung am Ende. Da war es Zeit ´Adieu´ zu sagen. Stillstand bedeutet den Tod... und dafür fühlte ich mich zu jung. So gab ich mein Baby aus der Hand, welches ich 1993 mit zwei Freunden geboren hatte (Marc und Christl S.-Gruss an dieser Stelle) und stürzte mich ins eisige Gestöber! Das Kind war alt genug um alleine klar zu kommen."
Und auch wenn von Megaherz bis dato zu dem Thema keine Stellungnahme zu bekommen war, spricht das wohl eine deutliche Sprache. Wie einen Sohn, mit dem er sich zwar zerworfen hat, aber dessen eigene Wege er mit einem lächelnden Auge weiterverfolgt, scheint Alexx seine erste Band zu sehen. Auch wenn er sich über die aktuellen Mitglieder von Megaherz äußert, sind seine Worte überraschend mild. "Roland und Bam kenne ich gut und ich mag die Burschen sehr. Wenz war ist und bleibt Wenz, und das ist gut so, ein feiner Kerl. Und Lex...nun..der Junge wird es nicht leicht haben, aber er wird sein Bestes geben. Mal sehen wie weit es reicht." Da gab es früher schon zerworfenere Töne von beiden Seiten zu hören.
Dennoch war die Zeit reif für etwas Neues. Pix und Wesselsky rauften sich zusammen, obwohl gerade ihr Zerwürfnis ja beinahe den Untergang des Flagschiffs Megaherz eingeleitet hätte, und formten ein neues Projekt: Eisbrecher ward geboren. Getrieben von der immer noch spürbaren Spannung zwischen den beiden Hauptcharakteren scharte das Duo alsbald eine Schar Musiker um sich, und mittlerweile sind auch Eisbrecher als feste Größe in der Szene nicht mehr weg zu denken.

Tracklists:

Eisbrecher - Sünde Megaherz - Heuchler
01. Kann Denn Liebe Sünde sein?
02. Alkohol
03. Komm Süßer Tod
04. Heilig
05. Verdammt Sind
06. Die Durch Die Hölle Gehen
07. Herzdieb
08. 1000 Flammen
09. This Is Deutsch
10. Zu Sterben 11. Mehr Licht
12. Kuss
13. This Is Deutsch ([:SITD:]-Remix)
Veröffentlichung: 22.08.2008
01. Heuchler
02. Das Tier
03. Ebenbild
04. Mann Von Welt
05. Fauler Zauber
06. Mein Gral
07. L´Aventure
08. Schau In Mein Herz
09. Kaltes Grab
10. Alles Nur Lüge
11. Morgenrot
Veröffentlichung: 25.07.2007

Der Sündenfall

Fast zwei Jahre nach Antikörper beglücken uns Eisbrecher mit der konsequenten Fortsetzung Sünde. Alexx und Noel haben dabei den Titel zum Programm gemacht, vertonen Songs über die Sünde als solche, im besonderen natürlich auch durch den Titelsong "Kann denn Liebe Sünde sein", welcher vorab auch schon als Single erschienen ist. Dabei bewegen sich Eisbrecher aber nicht in verbalen Schranken, sondern präsentieren interpretierbare und mitgröhltaugliche Hymnen, wie wir sie von einem Alexx Wesselsky gewohnt sind.

Mit ihrem nunmehr dritten richtigen Album scheinen Eisbrecher auch ihren Stil endgültig gefunden zu haben. Zu einer echten Band bereits mit dem Vorgänger gewachsen, birgt Sünde keine großen Überraschungen und Neuerungen, was auf diesem musikalischen Niveau allerdings auch schwer werden dürfte. Zumindest wenn man nicht Stilbruch begehen oder Experimente à la "Eisbrecher-Unplugged" starten wollte.
Egal ob Alexx über Liebe oder den Tod sinniert, oder den "Alkohol"-Mißbrauch anprangert, eine Sünde ist es sicher nicht, ein neues Album auf Top-Niveau zu produzieren. Einzig schade ist, daß die Wortwahl in den Texten ein wenig an Schärfe und Provokation nachgelassen hat.

Über Lügner, Heuchler und Selbstdarsteller

Nach den verschiedenen Umbesetzungen der letzten Jahre verzichtet Megaherz nun bis auf ganz wenige Ausnahmen gänzlich auf den Einsatz von Keyboards und elektronischer Untermalung. Damit ist die Band deutlich metallastiger geworden, hat sich aber auch vom ursprünglichen typischen Megaherz-Sound weit entfernt. Lediglich die größtenteils deutschsprachigen Texte und ähnliche Songstrukturen lassen die Wurzeln des Projekts erkennen, vermitteln weiterhin die Kultur der Neuen Deutschen Härte.

Mehr noch als Sünde ist Heuchler eindeutig ein Konzeptalbum. Das Thema "Lüge und Verrat" zieht sich durch die Songs, und wird von den "Herzen" aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Nahezu jeder Text fokussiert einen Teilaspekt der Heuchelei, egal ob die eigene verzerrte Selbstdarstellung und Wahrnehmung, der "faule Zauber" der Gottesanbetung, oder der Verrat durch eine Liebe, die sich als Lüge entpuppt. Lediglich "Das Tier" und "L´Aventure" beziehen sich grob gesagt auf den Jagdtrieb im Manne... Und selbst dieser verursacht ja oft, daß sich jemand direkt oder indirekt beteiligtes betrogen fühlt.
Im ganzen ist Heuchler ein ziemlich durchdachtes Album, mit einem kleinen Seitenhieb am Schluss auf jene unverbesserlichen, die immernoch Megaherz als Rammstein-Klon abtun. Solide und hörbar, fehlt es Heuchler an manchen Stellen allerdings etwas an Spritzigkeit und Kreativität. Die ständigen Pausen und Umbesetzungen der letzten Jahre haben den Findungsprozess der "neuen" Megaherz doch etwas gestört. Trotzdem tut es gut, die Jungs wieder in Aktion zu erleben, Heuchler ist mit Sicherheit der Beginn eines Comeback-Prozesses, der Lücken in der deutschen Musiklandschaft füllen wird.

Sünde vs Heuchler

"Megaherz wollen Hard-Rock-Nu-Metall-Goth...was auch immer sein, wir sind etwas anderes." Eigentlich trifft es Alexx mit seinen Worten sehr gut. Nach der Trennung sind auch die Ideen und Stile beider Bands auseinandergegangen. Wo Eisbrecher durch die Arrangements eines Noel Pix auf brachiale Elektronik als Kernelement setzen, haben sich Megaherz auf die direkte, harte Rock´n´Roll-Reise begeben. Letztlich klingen Eisbrecher mehr nach alten Megaherz-Sachen als es die neue Herzensformation je können wird, aber darum geht es letztlich wohl nur den wenigsten Fans. Beide Bands haben ihren Wert bewiesen, Alexx und Noel wirken vielleicht mit ihrem eisigen Projekt etwas sicherer und gefestigter, aber es ist dem Hörer überlassen, ob er nun eher der Sünde fröhnen oder die Heuchelei anprangern will.

Schlußstrich

Trotz allem bleibt zu sagen: Eisbrecher und Megaherz sind und bleiben zweierlei Dinge. Manche Wunde sitzt sicher noch tief, und Narben werden immer bleiben. Lassen wir zum Abschluss noch mal Alexx zu Wort kommen - Auf die Frage, was geschehen müsse, damit beide Bands mal gemeinsam auf Tour gehen, ließ er verlauten:
"Barak Obama müsste Ursula von der Leyen schwängern, Ahmadinedschad zum Christentum konvertieren und Fasching müsste auf den Totensonntag fallen; dann ist die Zeit reif!"
Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

Als kleine Anekdote am Rande sei noch zu erwähnen: Bei Amazon ist in der Produktbeschreibung von "Heuchler" folgender Satz zu lesen: "Kunden kaufen diesen Artikel zusammen mit Sünde (Ltd.ed.) von Eisbrecher"

Ausführliche Infos zu den Bands findet ihr auf www.eis-brecher.com bzw http://www.megaherz.de.

15.08.2008 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.