Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

EDEN WEINT IM GRAB: Tragikomödien aus dem Mordarchiv

Was Eden weint im Grab anfassen, hat in der Regel Hand und Fuß - nicht zuletzt, weil die Band um Mastermind Alexander Paul Blake sich für jede neue Veröffentlichung ein Konzept und ein durchdachtes Themenfeld vornimmt. Der Name der neuesten LP verrät da auch gleich, worum es dieses Mal geht: Tragikomödien aus dem Mordarchiv vertont verschiedene Geschichten rund um den gewaltsam herbeigeführten Tod. Dabei kommen sowohl Figuren aus Literatur und Historie zum Zuge, als auch von Blake selbst erdachte Protagonisten und Bildnisse.

Eröffnet wird Tragikomödien aus dem Mordarchiv gleich einmal mit einer Hommage an den größten Mordermittler der Literaturgeschichte - Der Meysterdetektiv ist ziemlich offenkundig Sherlock Holmes gewidmet. Das griffige Stück ist auf den Punkt komponiert und macht Lust auf mehr. Und "mehr" gibt es reichlich, so zum Beispiel die wilde Nummer Lazarus und die Tücken der Einsamkeit, oder das schon fast groovende Stück Himmelsstürmer. Jeder Track ist durchdacht und verbindet spannende Lyrik mit perfekt dazu passender Musik, wodurch niemals ein Gefühl der Beliebigkeit aufkommt. Im Gegenteil: Unter Elf starken Stücken darf man sich seine subjektiven Perlen herauspicken... Für mich wären das, neben den bereits erwähnten, auf jeden Fall noch der Ohrwurm Michel mit dem Messer, Der Mörder im Mond (mitreißend), Menschenfeuer besonders wegen seinem Inhalt, und Das Phantom von Whitechapel - die Geschichte um Jack the Ripper haben EwiG einfach schön griffig und mit zum Tanze einladender Rhythmik musikalisch umgesetzt.

Das sind aber eben die "persönlichen" Favoriten. Tragikomödien aus dem Mordarchiv enthält keinen einzigen Ausfall oder Lückenfüller und weiß von vorne bis hinten zu überzeugen. In seiner Gesamtheit, Dichte und Konsequenz erinnert das neueste Werk ein wenig an das legendäre Geysterstunde I und zählt somit - neben eben diesem - zum stärksten, was Eden weint im Grab bis dato hervorgebracht haben!

Trackliste
01. Der Meysterdetekiv
02. Lazarus und die Tücken der Einsamkeit
03. Der Giftmischer (in der Kammer des Grauens)
04. Himmelsstürmer
05. Der Mörder im Mond
06. Michel mit dem Messer
07. Soundtrack für den Massenmord
08. Menschenfeuer
09. Das Phantom von Whitechapel
10. Letztes Morgenrot
11. Annabel

Veröffentlichung: 06.12.2019
Stil: Gothic/Metal/Rock
Label: Einheit Produktionen/Winter Solitude Productions
Website: www.edenweintimgrab.de
Facebook: www.facebook.com/edenweintimgrab

Eden weint im Grab: Tragikomödien aus dem Mordarchiv

06.12.2019 by Otti
EDEN WEINT IM GRAB in unserer Banddatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu EDEN WEINT IM GRAB:

28.09.2011Nachtblut: Antik(Rezension: Musik)
08.07.2010Eden weint im Grab: Studioreports via Video(Video: Musik)
09.07.2010K17: Welle:Schwarz am 25.06.2010(Bericht: Veranstaltungen)
05.02.2013Eden Weint Im Grab: Feat. Coppelius - "Moritat des Leierkastenmanns" mit Klarinette als freier Download(Pressemeldung: Musik)
16.02.2017EDEN WEINT IM GRAB: Auf Dantes Spuren(Interview: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.