Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Bericht (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

NEW WAVES DAY 2019: 3. Ausgabe in der Turbinenhalle Oberhausen

Peter Hook & The Light
Peter Hook & The Light

Nachdem letztes Jahr der New Waves Day mal wieder eingeschlagen ist wie eine Granate, fand er auch dieses Jahr wieder statt, und zwar am 18.05.2019. Mein persönliches Highlight war ebenfalls und insgesamt das dritte Mal in Folge mit dabei: Chameleons Vox. So machte sich das Nightshade-Team am Samstag Mittag auf den Weg nach Oberhausen in die Turbinenhalle. Kurz nach der Einlasszeit war es noch recht leer, aber man konnte sich schon einmal einen Überblick verschaffen und unsere Freunde von Batcave Design besuchen, die auch dieses Jahr wieder einen Verkaufsstand hatten. Dann machten wir uns aber auch schon auf den Weg in die Konzerthalle.

Als Opener traten The Arch aus Belgien auf, von denen ich bis zu dem Tag nur den Song Babsi ist tot kannte. Mittlerweile können sie jedoch eine über dreißigjährige Bandgeschichte und - wie sich während des Konzert gezeigt hatte - eine Menge toller Songs vorweisen. Kaum war es 15 Uhr, kamen The Arch pünktlich auf die Bühne und spielten auch direkt schon als erstes Babsi ist tot. Innerhalb von Sekunden füllte sich - verständlicherweise - die Halle. Wow, was für eine tolle Performance! Der Sänger, Gerd van Geel, ist ein cooler Typ mit einer faszinierenden Stimme und einer ausdrucksvollen Gestik, womit er eine authentische Gothic- Atmosphäre schuf. Schade, dass ich so eine grossartige Band gar nicht mehr auf dem Sender hatte. Das werde ich nachholen und mir deren Alben im Internet zu Gemüte führen.

Die nächste Band, Then Comes Silence aus Schweden, waren weitaus lauter. Sie hatten viele interessante und eher rockigere und flottere Stücke im Gepäck. Dass der Sänger, Alex Svenson, ein Mädelsmagnet mit einer tollen düsteren Stimme war, machte den Gesamteindruck perfekt. Eine mir bisher unbekannte, aber herausragende Band. Auch hier werde ich im Internet nach den Alben Ausschau halten.

In2TheSound waren als nächstes an der Reihe. Dank Otti´s Vorbericht, hier auf der Nightshade-Seite, wusste ich, dass es eine Art Tribute-Band von The Sound mit einem Original-Mitglied und zwar dem Drummer Mike Dudley war. Songs wie Sense Of Purpose, Skeletons und Winning hat der Sänger zwar ander als Adrian Borland, aber mit sehr viel Herzblut rübergebracht. Leider haben sie Total Recall nicht gespielt, aber es war trotzdem eine Hammer Performance! Wie ich mittlerweile erfahren habe werden sie bald ein Livealbum Commotion & Style auf CD und Vinyl herausbringen, was ich sehr spannend finde und mir auf jeden Fall anhören werde.

The Arch
The Arch

Bei der 1985 in Köln gegründeten und sehr beliebten Band Pink Turns Blue wurde die Halle immer voller. Songs wie Master Is Calling, I Coldly Stare Out, Walking On Both Sides luden zum Tanzen und feiern ein. Ich habe mich sehr gefreut, sie endlich einmal live gesehen zu haben.

Nach einer kurzen Pause traten And Also The Trees auf die Bühne. Sie waren noch nie meine Favoriten, aber der Song Slow Pulse Boy ist auch live ein absolutes Highlight. Insgesamt kamen sie unheimlich gut beim Publikum an.

Einen meiner Lieblingsbands Chameleons Vox das dritte Mal in Folge zu sehen hat mich sehr gefreut, nur war ich dieses Mal von der Songauswahl ein bisschen enttäuscht. Sie haben zwar Monkeyland und Second Skin gespielt, ansonsten waren viele Lieder dabei, die ich zumindest nicht kannte. Ich hätte mir z.B. Don´t Fall gewünscht, weil es eins meiner Lieblingslieder von ihnen ist.

Gang Of Four, die mir so gar nichts sagten, begannen mit einer Art Indianergesang, dann wurde es so dermaßen laut, schräg und unmelodiös, sodass bei den ersten drei Songs viele Leute die Halle verliessen. Das war dann wohl eher etwas für die Fans.

Nach einer etwas längeren Umbauphase ging es dann weiter mit Peter Hook & The Light. Peter Hook, der als Originalmitglied der legendären Joy Division ein entsprechendes Liveset auffuhr, konnte von vorne herein überzeugen und widmete das eine oder andere Stück dem Joy Division-Sänger Ian Curtis, dessen Selbstmord sich an diesem 18. Mai zum 39. Mal jährte. Die Halle war brechend voll. Songs wie Disorder, Isolation, das wunderschöne Dead Souls und Love Will Tear Us Apart ließen das Publikum noch einmal so richtig abgehen und glücklich nach Hause gehen.

Es war mal wieder ein grandioses Festival und die Bandankündigungen für 2020 liessen schon Gutes erwarten. DAF, Blancmange, Gene Loves Jezebel, Wispers In The Shadow.

Galerie:
The Arch
Then Comes Silence
In2TheSound
Pink Turns Blue
And Also The Trees
Chameleons Vox
Gang of Four
Peter Hook & The Light

Link zu den Websites der Bands:
thearch.eu
thencomessilence.eu
facebook.com/In2TheSound
pinkturnsblue.com
andalsothetrees.co.uk
chameleonsv.com
facebook.com/gangoffourofficial
peterhook.get-ctrl.com

11.06.2019 by Dark80

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu NEW WAVES DAY 2019:

10.12.2018NEW WAVES DAY 2019: Dritte Auflage am 18. Mai 2019(Präsentation: Veranstaltungen)
25.04.2019NEW WAVES DAY 2019: Eine kurze Vorstellung der Bands(Präsentation: Veranstaltungen)
08.04.2019NEW WAVES DAY 2019: Running Order(News: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.