Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Rhapsody Of Fire: Into The Legend

Als vor mittlerweile knapp fünf Jahren bekannt wurde, dass Mitbegründer Luca Turilli Rhapsody of Fire verlassen und ein neues Projekt starten würde, ging kurz ein Schreck durch die Fangemeinde: Mancher befürchtete das Schlimmste. Doch statt des Grauens hatte jenes Ereignis eigentlich nur positives zur Folge - Luca konnte mit seinem neuen Baby gewohnt fantastische Klänge erzeugen, während Rhapsody of Fire sich neu ordnen und stärker denn je aufzutreten vermochten. Schon mit Dark Wings of Steel aus dem Jahre 2013 unterstrichen die Italiener, dass man nach wie vor mit ihnen rechnen sollte. Die jüngst erschienene Langspielplatte Into The Legend schlägt nun ein weiteres, spannendes Kapitel auf.

Dabei sind es zweifelsfrei Begriffe wie "episch", "kraftvoll" und "voluminös", welche das neue Werk am ehsten beschreiben, was aber auch im Sinne seiner Macher sein dürfte. Rhapsody Of Fire waren nie Fans des Minimalismus, und mit Stücken wie dem Titeltrack Into The Legend und dem abschließenden, fast 17 Minuten umfassenden Monstertrack The Kiss Of Light erzeugen die Herren Musikgewalten, die nicht selten zu überwältigen wissen. Hier liegt vielleicht auch der einzige Kritikansatz verborgen: An manchen Stellen auf der neuen Scheibe hätte die Phrase "weniger ist manchmal mehr" vielleicht gut getan - Zumindest meinem subjektiven Empfinden nach. Oder anders ausgedrückt: Wenn Rhapsody Of Fire wie in Winter´s Rain mal ausnahmsweise das Tempo raus nehmen, tut das dem Gesamtbild einfach gut, und davon hätte ich mir mehr gewünscht, um so dann die Höhepunkte noch intensiver zu spüren.

Das ist aber pure, egozentrische Kritik auf persönlichem Niveau, welche der unstrittigen Qualität von Into The Legend keinen Abbruch tut. Im Gegenteil: Wer alte Rhapsody Of Fire-Scheiben geliebt hat, wird hier sicherlich einmal mehr seine wahre Freude haben und mit großer Genugtuung erkennen: Diese Band arbeitet konsequent und mit Nachdruck an ihrem eigenen Legendenstatus.

Trackliste
01. In Principio
02. Distant Sky
03. Into The Legend
04. Winter´s Rain
05. A Voice In The Cold Wind
06. Valley Of Shadows
07. Shining Star
08. Realms Of Light
09. Rage Of Darkness
10. The Kiss Of Life

Veröffentlichung: 15.01.2016
Stil: Epic Symphonic Metal
Label: AFM Records
Website: www.rhapsodyoffire.com
Facebook: www.facebook.com/rhapsodyoffire

Cover

12.02.2016 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Rhapsody Of Fire:

22.05.2017ORDEN OGAN: Neues Video zu "Gunman"(Video: Musik)
02.08.2010Rhapsody Of Fire: Im Oktober erscheint neues Epos(News: Musik)
27.11.2013Rhapsody Of Fire: Dark Wings Of Steel(Rezension: Musik)
16.05.2015XANDRIA: Veröffentlichen Titel, Cover und Tracklist der kommenden EP!(News: Musik)
13.10.2013RHAPSODY OF FIRE: Erster “Dark Wings Of Steel” Albumtrailer online!(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.