Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

THE MIDNIGHT GHOST TRAIN: Heavy Blues immer im Handgepäck!

The Midnight Ghost Train sind on the road und wollen es euch wissen lassen. Mit ihrem neuen Album Cold Was The Ground bringen sie den guten alten Blues auf ein ganz neues heavy Level, dass nur so durch die Boxen wummert. Gründungsmitglied Steve Moss hat sich ein paar Minuten Zeit genommen um mir meine Fragen zu beantworten und erzählt über die Band, über die Zukunft und was es mit den ganzen Titeln auf sich hat!

Nadine:
Hallöchen! Würdest du dich kurz vorstellen und mir verratn, wie es dir heute so geht?

Steve:
Ich bin Steve Moss, Sänger und Gitarrist der Band. Mir geht´s gut, ich bin momentan immer noch auf unserer Europa-Tour. Heute Abend spielen wir in Mannheim und es läuft alles sehr sehr gut!

Nadine:
Ich hab jetzt schon so einige Beschreibungen eurer Musikrichtung gehört, wie würdest du euch denn selber beschreiben?

>b>Steve:
Ich würde sagen, es ist heavy Rock. Hauptsächlich spielen wir Blues, nur einfach härter und schneller. Eigentlich sind wir ganz normale Jungs. Wir sind keine Rockstars, wir tragen keine schicken Rock´n´Roll-Klamotten, wir nehmen keine Drogen und werden auch nicht flachgelegt. Wir sind hier um Musik zu machen. Das sind wir und was wir tun, jede Nacht geben wir die bestmöglichste Show und machen Musik. Das ist unser Job.

Nadine:
Ihr habt gerade euer drittes Album Cold Was The Ground herausgebracht. Seid ihr denn zufrieden mit den bisherigen Reaktionen?

Steve:
Das Album verkauft sich wirklich gut und die Rezensionen sind großartig. Trotzdem bin ich niemals mit irgendwas zufrieden. Ich treib alles weiter voran und will immer mehr. Wenn ich zufrieden wäre, hätte ich keinen Grund härter zu arbeiten und über mich hinauszuwachsen. Ich versuche also immer noch besser zu werden.

Nadine:
Du bist das einzige noch bestehende Gründungsmitglied von The Midnight Ghost Train. Hat sich eure Musik durch die ganzen wechselnden Musiker stark verändert?

Steve:
Ja total! Als wir damals angefangen haben, waren wir eine reine Bluesband. Als wir aber ständig auf Tour waren, sind wir auch härter geworden, denn das hat einfach viel mehr Spaß gemacht. Als wir unseren neuen Bassisten Mike mit ins Boot geholt haben, hat er die Band komplettiert. Seine Arbeit auf der neuen Platte ist außergewöhnlich und mit ihm ist unsere Band so viel besser.

Nadine:
Cold Was The Ground wurde unter "Naplam Records" veröffentlicht. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Steve:
Wir haben uns eine ganze Weile mit dem Label unterhalten und sie schienen auf einer Welle mit uns zu sein, sie wollten uns wirklich wachsen sehen. So weit, so gut. Die ganze Business-Seite ist hart aber du musst das Spiel mitspielen um weiterzukommen.

Nadine:
Hat der Albumtitel etwas mit deinem verstorbenen Freund John Goff zu tun?

Steve:
Nein, er hat so gar nichts mit John zu tun. Cold Was The Ground stammt aus einem Blind Willie Johnson-Song, der sich Dark Was The Night, Cold Was The Ground nennt. Das ist mein allerliebster Lieblingssong und Blind Willie Johnson ist eine große Inspiration für mich und meine Musik. Der Albumtitel ist also eine Hommage and diesen großartigen Bluesman.

Nadine:
Und was steckt hinter eurem Bandnamen?

Steve:
Der stammt aus einem alten Hank Williams-Song. Es ist so hart einen Bandnamen auszuwählen, wir stießen auf den Titel in I´m So Lonesome, I Could Cry und behielten ihn.

Nadine:
Als nächstes seit ihr ja auf US-Tour für zwei Monate, davor und danach seid ihr in Europa unterwegs. Gib es eine bestimmte Venue, auf die ihr euch besonders freut?

Steve:
HELLFEST. Wir sind ganz wild auf das Hellfest. Wir freuen uns wirklich sehr darüber auf einem so großen Festival zu spielen und dass wir die Chance bekommen vor so vielen Leuten zu performen. Das wird hammermäßig.

Nadine:
Und was sind sonst noch die weiteren Pläne für 2015 oder nächstes Jahr?

Steve:
Touren, touren, touren. Wir sind noch zwei Mal in Europa dieses Jahr, dann noch die besagte US-Tour. Wir versuchen das Album so viel wie möglich zu promoten und zu spielen.

Nadine:
Gibt es etwas, was du euren Fans mitteilen möchtest?

Steve:
Jeder soll wissen, dass unser neues Album Cold Was The Ground bei Napalm Records draußen ist. Haltet die Augen nach uns offen denn wir sind die ganze Zeit auf Tour und kommen auch in eure Nähe. Garantiert.

Nadine:
Dann bedanke ich mich ganz herzlich für das Interview und wünsche euch noch ganz viel Erfolg!

Steve:
Du brauchst dich nicht zu bedanken. Es war mir ein Vergnügen!

Rezension zu Cold Was The Ground
Website: www.themidnightghosttrain.com
Facebook: www.facebook.com/themidnightghosttrain

Cover

Art des Interviews: Email
30.03.2015 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu THE MIDNIGHT GHOST TRAIN:

17.02.2015THE MIDNIGHT GHOST TRAIN: Veröffentlichen Lyric-Video!(News: Musik)
05.03.2015THE MIDNIGHT GHOST TRAIN: Cold Was The Ground(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.