Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

WE ARE HARLOT: We Are Harlot

Die Rocker von WE ARE HARLOT wurden von Sänger Danny Worsnop (ex-ASKING ALEXANDRIA) und Gitarrist Jeff George (ex-SEBASTIAN BACH) gegründet. Sehr schnell gesellten sich SILVERTIDE-Bassist Brian Weaver und Drummer Bruno Agra (ex-REVOLUTION RENAISSANCE) hinzu. Die Fans von ASKING ALEXANDRIA waren geschockt als Danny Worsnop die Band verließ. Zum Glück brauchen die Fans nun nicht mehr traurig sein, denn bei WE ARE HARLOT hat er eine neue und inspirierende Band gefunden - der Beginn einer Supergruppe? Mit ihrem selbstbetiteltem Debutalbum könnten sie es vielleicht schaffen.

Jetzt bin ich mal gespannt ob WE ARE HARLOT schon den Namen Supergruppe verdienen. Schon beim ersten Song "Dancing On The Nails" bekommt man einiges geboten. durchdringende Keyboardpassagen und einem eingängigen Sound gehen sofort ins Bein, na das kann ja noch lustig werden. Rockig ist dieser Song auch bis zum Ende. Mir gefällt bei diesem Song vor allem der Gesang von Danny, der sehr whiskeygeschwängert rüberkommt. "DLT oder besser gesagt "Dirty Little Things" ist aus dem gleichen Holz geschnitzt. Die beiden Stücke "Someday" und "Easier To Leave" sind auf die breite Masse zugeschnitten und würden bei einem Konzert in einem grüßen Stadion sehr gut die Massen mitreißen. Ich stehe da mehr auf dem Stück welcher sich zwischen den beiden auf dem Album befindet, "Denial". Dieses Stück ist wieder etwas anspruchsvoller, was aber die beiden anderen Songs von der Qualität nicht schmälern soll.

"One More Night"ist wieder ein solch mitreißendes Stück und verbreitet genau wie die anderen Songs gute Laune. Man hat wirklich beim Anhören des Albums immer Bands im Kopf wie oder Bruce Springsteen, denn sie sind auch Meister des Stadionrocks. Mir persönlich gefällt Danny Worsnop als Sänger nun bei WE ARE HARLOT um einiges besser als bei ASKING ALEXANDRIA. Man merkt erst jetzt was für eine Stimme er hat, perfekt. Obwohl einige Songs auf die große Masse ausgelegt sind, kann man den Stücken doch etwas positives abgewinnen, denn sie machen Spaß. Die Hauptakzente auf diesem Album bilden vor allem die perfekten Riffs, der Eingängigkeit und auch textlich sind sie sehr zweideutig. Keine gewöhnlichen Texte und man muss sich ein wenig damit befassen um sie zu verstehen. Das letzte Stück auf dem Album, "I Tired" hat sogar Lagerfeuerromantik und ich finde das ist ein guter Abschluss für ein sehr gutes Debutalbum.

Ob es jetzt zur Supergruppe reicht bleibt abzuwarten, denn das wird die Zeit uns zeigen. Es gibt wenig Kritikpunkte bei dem Album, denn das Songwriting ist wirklich vorzüglich. Der Weg für WE ARE HARLOT ist geebnet, aber zur Supergruppe bleibt abzuwarten. Viel zu schnell wird eine Band dieser Stempel verpasst und dann wird es doch nichts damit. Dies alleine müssen die Fans entscheiden, aber der Grundstein ist gelegt.

Hier noch zwei Videos zu "Dancing On Nails" und "The One"

Tracklist:
1. Dancing On Nails
2. DLT
3. Someday
4. Denial
5. Easier To Leave
6. One More Night
7. Never Turn Back
8. The One
9. Love For The Night
10. Flying Too Close To The Sun
11. I Tried

Veröffentlichung: 27.03.2015
Stil: Rock
Label: Roadrunner Records
Twitter: twitter.com/weareharlot
Facebook: www.facebook.com/weareharlot

Cover

28.03.2015 by Gisela

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.