Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Joachim Witt: Neumond

Der Grandseigneur des deutschen Düster-Pop meldet sich wieder zu Wort. Muss man noch großartig vorstellen? Hoffentlich nicht... Zuletzt hat Monsieur Witt vor zwei Jahren mit Dom und dem darauf enthaltenen Song Gloria auf sich aufmerksam gemacht. Das Video zu besagtem Titel sorgte seinerzeit zu einem mittelprächtigen Skandal, hauptsächlich aufgrund der Engstirnigkeit einiger Menschen, die sich dadurch diskreditiert fühlten. Das alles ist jedoch Vergangenheit und soll uns heute nicht wirklich interessieren.

Thema des Tages ist vielmehr die LP Neumond, welche Joachim Witt im April veröffentlichen wird. Besagte Scheibe führe ich mir nämlich gerade in der Presse-Version zu Gemüte und versuche nun, meine Gedanken dazu in Worte zu fassen.
Mein erster Eindruck: Der musikalische Grundtenor ist ein wenig gleichförmig und ungewohnt poppig. Allerdings ist letzteres nicht als negative Kritik zu sehen, reiht sich der Sound doch in die letzten Witt-Werke ein, ohne diese zu sehr zu kopieren. Zumal man beim genaueren Hinhören dann doch immer neue Facetten entdeckt.

So klingt Dein Lied in den Strophen wie eine kleine Hommage an leicht minimalistischen Goth-Electro - Jene Szene also, in der Joachim wohl bis heute einen Großteil seiner treuesten Fans findet. Ohrwurm und in meinen Augen einer der stärksten Songs ist Ohne Dich, ein gefühl- und zugleich kraftvolles kleines Meisterwerk, welches absolut unter die Haut geht. Süffisant-seltsame Lyrik bietet Strandgut... Aber wer für den Goldenen Reiter verantwortlich ist, darf und soll auch weiterhin eigenwillige Texte zur Interpretation freigeben. Ach, insgesamt sind wieder viele interessante Stücke enthalten, in denen man sich auf die eine oder andere Art und Weise verlieren kann, wenn man denn will.

Aus kommerzieller Sicht ist Neumond sicherlich bei weitem nicht so stark wie sein Vorgänger. Aus emotionaler Perspektive bietet die Platte aber viele starke Momente und dürfte somit den meisten Fans von Joachim Witt wieder große Freude bereiten.

Trackliste
01. Aufstehen
02. Die Erde brennt
03. Bis ans Ende der Zeit
04. Mein Herz
05. Es regnet in mir
06. Strandgut
07. Ohne Dich
08. Neumond
09. Spät
10. Dein Lied
11. Frühlingskind
12. Fahnenmeer

Veröffentlichung: 25.04.2014
Stil: Wave/NDW
Label: Oblivion
Website: www.joachimwitt.de
Facebook: www.facebook.com/joachimwittmusik

Cover

28.03.2014 by Otti
Joachim Witt in unserer Banddatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Joachim Witt:

14.07.2006Various Artists: Neil Gaiman - Where´s Neil when you need him?(Rezension: Musik)
16.09.2006Witt: Konzert in Köln abgesagt!(News: Musik)
25.03.2010Dorian Hunter: Im Labyrinth des Todes (Folge 9)(Rezension: Auditives)
27.09.2012Joachim Witt: Dom(Rezension: Musik)
18.11.2013Mono Inc.: Twice In Life(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.