Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

salvation AMP: Hidden Faces

Aus der Schmiede von af-music haben wir euch in der Vergangenheit immer wieder grandiose Bands der schwarzen Szene vorstellen können. Und so kommt auch heute wieder ein kleiner Überflieger rein. Wer sich noch an The Home Of The Hitman erinnert, die sich im Jahre 1999 auflösten, der kann sich jetzt besonders freuen, denn Frontman Christ-Ian Leding hat sich wieder eine kleine Combo mit Andreas Bracht und Stefan Laubinger aufgebaut die sich schlicht salvation AMP nennt und nun unter dem Label ihr bereits letztes Jahr erschienendes Hidden Faces präsentiert.

Der klassische Melancholic Rock wird in einer wunderschönen Art und Weise zelebriert. So beginnt das Album mit Hear Me, einem Intro voller Schwere aber auch dem Ruf an den Hörer wieder da zu sein. Geschmeidig drücken sich die basslastigen Songs durch die Boxen, unterlegt mit einfachen Gitarrensounds und melancholischem Gesang, der zum fallen lassen motiviert. Aber auch Songs wie She In The Rain oder Pandorum kommen recht groovig daher, ohne den angepeilten Stil zu verlassen. Mit Last Night und Stormclouds darf auch von der dunkle Seite geträumt werden. Melodiös und fast schüchtern überzeugen hier tiefe Eindrücke von bittersüßer Traurigkeit ohne zu sehr in den Weltschmerz abzudriften. Auch die leicht rockig angehauchten Tracks wie Falling oder Iceflower wissen, wo sie hin wollen und bringen einen wehmütigen Touch versetzt mit treibenden Melodien zum Besten.
Vor Allem die düster-leichten Vocals von Leding überzeugen mit prägender Stimmgewalt und richtig eingesetzten Zweitstimmen und laden zum Schweben ein. Der Namenträger Hidden Faces, der mit 6:09 Minuten den längsten Track des Albums ist, kommt zunächst auch gänzlich ohne Gesang aus um sich dann mit schweren Melodien in den Vordergrund zu katapultieren. Ein wahres Highlight des Albums, welches das ganze Können des Trios auf ein Maximum treibt. Mit Seeker hat dann zunächst der Bass seine kleine Soloperformance um fast bedrohlich das Debut der Combo ausklingen zu lassen.

Wer auf Düstermucke a la The Sisters Of Mercy und The Chameleons steht, der kann hier nicht viel falsch machen. Elf Songs voller Hoffnung in dieser dunklen Welt geben alles her, was das Gothic-Herz begehrt und setzen salvation AMP mit einem Schlag in die Riege der Altstars und sollten in jeder guten Sammlung nicht fehlen! Hidden Faces ist ein klasse Album um sich einfach dem Sound hinzugeben und ist eine grandiose Gelegenheit für einen Momnet den Stress der Welt zu vergessen.

Anspieltipps:
She In The Rain
Falling
Hidden Faces

Tracklist
1. Hear Me
2. Salvation
3. (We Are Here)
4. Pandorum
5. She In The Rain
6. Falling
7. Last Night
8. Stormclouds
9. Iceflower
10. Hidden Faces
11. Seekers

Veröffentlichung: 28.06.2013
Stil: Gothrock/Darkwave
Label: af-music
Facebook: https://www.facebook.com/salvationamp

Cover

18.07.2013 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu salvation AMP:

26.05.2015SALVATION AMP: Earth We Walk Upon(Rezension: Musik)
04.11.2019LEDING: Den Dingen einen Namen geben(Interview: Musik)
02.10.2019LEDING: Album "The Invisible Man" ist erschienen(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.