Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Faun: Von den Elben

Faun bei einem Major? Schockschwerenot... Nein quatsch, ich werde mich jetzt nicht an einer Diskussion beteiligen, die eh oft meist nur durch Neider und ewige "trve"-Rufer hervorgerufen wird. Dass die Faune es nun geschafft haben, bei Koch Universal Music einen Vertrag zu bekommen und in Funk und Fernsehen gespielt zu werden, ist einfach ihrer kontinuierlichen und leidenschaftlichen Liebe zur Musik zu danken, die sie seit Jahren säen und wo nun verdientermaßen die Früchte geerntet werden.

Da freut es mich um so mehr, ein neues Album der Pagan Folker belauschen zu dürfen. Zugegeben, es ist etwas gewöhnungsbedürftig, dass hier mal fast ausnahmslos in deutscher Sprache gesungen wird, haben Faun sich doch seit jeher der Vielfalt gerade alter, vergessener Lyrik gewidmet. Aber die Gewöhnung gelingt schnell, lässt man sich nur darauf ein. Musikalisch haben Faun hier offenbar ihrer Akustik-Seite Raum gegeben, aber das ist auch nichts, was es so nie bei dieser Band gab.

Von den Elben wird erzählt, mit sehr typisch mittelalterlichen Songs, die (bis auf Andro II) im Vergleich zu früheren Faun-Stücken tatsächlich stark nach dem klingen, was heutzutage als "Mittelalter-Musik" angesehen wird, aber auch das weiß zu gefallen. Wie so oft hat die Truppe einen klaren roten Faden, ein lyrisch-klangliches Thema über das Album gestülpt und dieses sehr konsequent verarbeitet. Dabei werden Homogenität und Gegensätzlichkeiten zu einer Einheit, die man als Musikliebhaber eigentlich nur genießen kann. Überraschend, aber hoch gelungen ist die Kooperation mit Subway To Sally, deren Eric auch seine Stimme zum Minne Duett beisteuert.

Insgesamt finde ich, dass Von den Elben ein absoluter Genuss ist. Egal ob man nun das fröhliche Tanz mit mir oder das romantisch anmutende Thymian und Rosmarin, jeder Song schmeckt nach Faun. Und im Gesamtbild macht es einfach große Freude, die Scheibe durchzuhören.

Trackliste
01. Mit dem Wind
02. Diese kalte Nacht
03. Von den Elben
04. Tanz mit mir (Duett mit Santiano)
05. Schrei es in die Winde
06. Wilde Rose
07. Wenn wir uns wiedersehen
08. Bring mich nach Haus
09. Welche Sprache spricht dein Herz
10. Andro II
11. Minne Duett (mit Subway To Sally)
12. Thymian und Rosmarin
13. Warte auf mich

Veröffentlichung: 25.01.2013
Stil: Pagan Folk/Mittelalter
Label: Koch Universal Music
Website: www.faune.de
MySpace: www.myspace.com/paganfolk
Facebook: http://www.facebook.com/FaunOfficial

Cover

24.01.2013 by Otti
Faun in unserer Banddatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Faun:

29.04.2010Faun: Sandra Elflein verlässt Band - Terminabsagen & -verschiebungen(News: Musik)
09.12.2019FAUN: Märchen & Mythen(Rezension: Musik)
06.11.2010Elfenthal: An Ancient Story(Rezension: Musik)
20.12.2006Das Spö in Mönchengladbach schließt!(News: Diverses)
30.08.2016FAUN: Midgard(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.