Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Various Artists: The Vital Terms of Rupal Records

Yet another Label Compilation... Könnte man so sagen. die "Vita Terms of Rupal Records" liegen nun schon eine Weile hier bei mir. Umzugsbedingt bin ich in den letzten Wochen mal wieder gar nicht dazu gekommen, euch nette Rezensionen zu verfassen,was mich einerseits ärgert, andererseits aber auch anspornt, genau dies in den nächsten Wochen wieder ganz oben auf meine To-Do-Liste zu setzen.
Wie auch schon häufiger erwähnt, finde ich es gerade bei solchen Samplern immer unglaublich schwierig,ein klares Urteil zu fällen.Die Struktur ist ja meist identisch: Die üblichen Verdächtigen mischen sich mit neuen Acts, hier ein exklusievr Track oder Remix, da ein Klassiker der jeweiligen Band. Aber gerade auch diese Mischung macht Sampler natürlich interessant. Für jeden ist etwas dabei, vorrausgesetzt man kann mit dem zugrune liegenden Musikstil was anfangen, und abwechslungsreiches Musik-Hören ist oft eh viel anregender, als sich durch ein nahezu identisch klingendes Band-Album zu quälen.

Und so ist es natürlich auch bei dieser Zusammenstellung nicht anders. Ich lausche, mnche Lieder gefallen mir sehr (z.B. "Ich bin das Böse" von Acylum oder The Fish needs a Bike mit "Putting my suit on"), andere sagen meinemsubjektiven Unterbewusstsein nicht ganz so zu, wirklich schlecht ist aber kein Beitrag. Durchgehend wird die von Rupal Records verlegte breite Masse an elektronischen Klangkünstlern präsentiert, sei es nun industrieller Natur oder eher seichte Töne,ein Querschnitt eben.

Und so erfüllt dieser Sampler genau seinen Zweck: Jeder interessierte Musik-Fan kann sich einen Eindruck der label-eigenen Bands verschaffen, um neue Favoriten zu finden. Solide, ausgewogen und gut gewählt.
Vielleicht ist "The Vital Terms of Rupal records" kein Meilenstein in der Geschichte des CD-Samplers, auf jeden Fall ist die CD aber auch kein Fehlkauf. Und bei einem Label, das vielen jungen Künstlern in der heutigen Musikbranche noch eine Chance gibt,iund dabei auch noch so gute Qualität abliefert, sollte man die "Giz ist Geil" Mentalität eh ablegen und einfach mal zuschlagen.

Tracklist:

01. Rupalheads - Vital Terms
02. Wynardtage - Cold Massive Blue (Extended Version)
03. Derma_Tek - Lost Cause (Grendel Remix)
04. Stin Scatzor - The Bloody Wall
05. D'Avantage - Conference/Rejoize (Vaocalized)
06. Acylum - Ich bin das Böse
07. Depressive Disorder - TV Freak
08. Future Trail - One Time Focussed Extended Version)
09. This Fish needs a Bike - Putting my Suit on
10. Virtual Victim - Away (Dreamix)
11. Diverje - I walk alone (The Mercy Cage Remix)
12. Klaustrophobik- Don't Tell Me Lies
13. Wynardtage meets Acylum - Lords of Darkness 2007
14. Formalin - Velvet Sinphony
15. La Magra - Auf ewig
16. Linalool - Change Day to Night

Veröffentlichung: 09.03.2007

Rupal Records - Homepage

Cover

03.04.2007 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Various Artists:

29.03.2006Various Artists: Electronic Voice Phenomen Vol. I(Rezension: Musik)
10.09.2008Various Artists: Dark Alliance(Rezension: Musik)
22.04.2013Various Artists: Smiling Shadows - 15 Jahre Major Label(Rezension: Musik)
01.03.2011Various Artists: 24 Years Of Rebellion(Rezension: Musik)
14.07.2006Various Artists: Neil Gaiman - Where´s Neil when you need him?(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.