Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Literatur)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Jeri Smith-Ready: Die Totenhüterin

Der Krieg zwischen den Dörfern Asermos und Kalindos und den Invasoren aus Ilios ist vorbei, doch das Leid bleibt. Viele sind gefallen, andere schwer verwundet oder gefangen. Es gibt viel zu tun für Rhia, die aufgrund der Gaben, die ihr der Geist Krähe verliehen hat, sich um die Toten und Totengeweihten kümmern muss. Zugleich ist sie selbst hochschwanger und wird daher neues Leben in die Welt setzen.
Doch dann gibt es Prophezeihungen, die sich um das kommende Kind einer Krähe ranken. Wenn die Zeichen stimmen, wird Rabe, der oberste aller Geister, diesem Spross seine Gaben verleihen. Dies geschieht nur alle Zeitalter mal, wenn es große Umbrüche in der Welt gibt - Und ein solcher scheint bevorzustehen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg, denn Rhia und ihre Freunde werden noch von ganz anderen Schicksalsschlägen gebeutelt...

Die Totenhüterin ist der zweite Teil der Trilogie Im Zeichen der Krähe von US-Autorin Jeri Smith-Ready. Den ersten Band Die Seelenwächterin hatte ich euch ja bereits vor einiger Zeit vorgestellt, da lag es nun Nahe, auch die Fortsetzung unter die Lupe zu nehmen.

Im zweiten Band der Reihe ist Haupt-Protagonistin Rhia gereift, zu beginn Hochschwanger und gebärt schließlich ihren Sohn. Um diesen ranken sich einige Visionen, die sowohl positives als auch negatives verheißen. Doch das Leben nach dem ersten Krieg gegen die sogenannten Nachfahren ist alles andere als heiter - es gibt Tote, Verwundete und Entführte zu beklagen, was Rhia und ihren Freunden in den Dörfern schwer zu schaffen macht.

Im Vergleich zum Vorgänger ist Die Totenhüterin etwas komplexer angelegt. Es geht natürlich weiterhin in erster Linie um Rhia und ihr Schicksal als Dienerin des Geistes "Krähe", aber insgesamt werden auch die weiteren Charaktere vertieft. Zudem ist mit dem Kriegsgefangenen Filip, einem Ilioner, der in der Schlacht ein Bein verloren hat und nun in Asermos fest hängt, ein komplett neuer Protagonist auf der Bühne, um den sich einige Aspekte der Handlung drehen.

So bietet das Buch einige Wendungen, die ich aus Spannungsgründen hier gar nicht genau beschreiben mag. Einige davon sind leider auch etwas unlogisch oder wirken zumindest überaus naiv, da könnte Frau Smith-Ready weiterhin an sich arbeiten. Insgesamt aber gelingt ihr aber auch in diesem zweiten Band von Im Zeichen der Krähe eine schöne und interessante Story, die über weite Strecken einfach angenehm zu lesen ist.
Die Totenhüterin birgt zwar keine anspruchsvolle Literatur, das war nach dem Vorgänger auch nicht zu erwarten. Wer aber schöne, leichte Fantasy mit mystizistischem Schwerpunkt und zwischenmenschlichen Aspekten sucht, wird hier absolut fündig.

Veröffentlicht: Juli 2012
Verlag: Mira Taschenbuch
Umfang: 412 Seiten
Preis: 8,99 Euro (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-86278-346-5

Cover

10.10.2012 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Jeri Smith-Ready:

06.03.2012Jeri Smith-Ready: Die Seelenwächterin(Rezension: Literatur)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.