Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Schwarzblut: Maschinenwesen

Würde man hinter dem Namen Schwarzblut eine niederländische Combo vermuten? Wohl kaum - Und doch ist dies der Fall. Das Quintett hat sich 2007 gegründet, ist seitdem beim belgischen Label Alfa Matrix unter Vertrag und hat sich einem Sound verschrieben, der irgendwo zwischen EBM und Avantgarde flaniert. Inhaltlich bewegen sich Schwarzblut dabei in der Lyrik der industriellen Revolution, einer Zeit, in der Fortschritt auf den Fahnen stand, aber auch Ausbeutung und Machtevrschiebungen eine starke Rolle spielten. Die EP Sehlenwolf (2009) und das Debütalbum Das Mausoleum (2010) zierten bis dato die Diskographie. Nun ist mit Maschinenwesen ein weiterer Longplayer erschienen.

Im Vordergrund steht sicherlich vor allem der klare Gesang von Frontrfrau Angèlika, die nicht selten von den finsteren, Hellectro-artigen Backings des Herrn Sturm unterstützt wird. Dieser Dualismus (wobei Madame auch gelegentlich alleine singt) wird zumeist von sehr kraftvollen Electro-Sounds (z.B. in An den Todesengel) getragen. Es gibt aber auch äußerst avantgardistische Songs, wie zum Beispiel Nomen est Omen, welches Fans von Faith And The Muse gefallen dürfte, oder aber Pt 1 Des Menschen Seele, das stark in Richtung der Kunst von Bands wie Mantus oder Goethes Erben geht. Industrial-Jünger werden ebenfalls bedient - Die Fabrik wäre hier das Parade-Songbeispiel.

Überhaupt bieten Schwarzblut ein breites Spektrum an Kompositionen, Chören und Gesangsstrukturen, wodurch sicherlich eine Vielzahl an unterschiedlichsten dunklen Seelen angesprochen wird. Mir persönlich gefallen hier eher die ruhigeren Tracks, die doch viel Eigenständigkeit bergen, während die "Kracher" halt im Einheitsbrei des neumodischen Höllen-Electro untergehen dürften. Alles in allem ist Maschinenwesen aber ein angenehmes und gut genießbares Album mit vielen schönen Aspekten und nur wenigen eher durchschnittlichen Tracks.

Trackliste
01. Schlusspoetik
02. Ein Schatten
03. Der schwere Abend
04. Nomen est Omen
05. Heimfahrt
06. Die Fabrik
07. An den Todesengel
08. Der schwarze Tod
09. Einst
10. Pt1 Des Menschen Seele
11. Pt2 Strömt von der hohen
12. Pt3 Schicksal des Menschen

Veröffentlichung: 27.04.2012
Stil: Dark Electro/Avantgarde/EBM
Label: Alfa Matrix
Website: www.schwarzblut.com
MySpace: www.myspace.com/schwarzblut1
Facebook: www.facebook.com/Schwarzblutband

Cover

08.05.2012 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Schwarzblut:

31.05.2018GOTHIC MAGAZINE: Kehrt mit der Ausgabe 87 am 08. Juni zurück!(News: Lifestyle)
17.06.2011Various Artists: Alfa Matrix re:covered Vol.2 – a tribute to Depeche Mode(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.