Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Trixter: New Audio Machine

Hardrock Fans aufgepasst! Trixter sind zurück! Ihr mögt sie vielleicht nicht vermisst haben, aber beim nächsten Mal werdet ihr sehen, was euch fehlt! Von 1983 bis 1995 hielten die Amerikaner mit ihrem Sound die Welt in Atem. Naja, oder eher der Teil der Welt, der keinen Einfluss auf Deutschland hat, denn hierzulande sind Trixter kaum bekannt gewesen. Aber das wird sich jetzt ändern. In der Original-Besetung sind die Jungs wieder zurück und zeigen mit ihrem Comeback-Album New Audio Machine das sie noch lange nicht zum alten Eisen sondern eher zum kultigen Metal gehören!

Platte drin, auf Hardrock gefreut und...erstmal gewundert. Es geht los mit einem doch recht groovig-countrylastigen Gitarrenriff und fast sofort einsetzenden Lyrics. Erinnert eher an Volbeat - 7 Shots. Haben die Jungs ihren kompletten Stil geändert? Natürlich nicht. Nach dem etwas eigenwilligen Intro von Drag Me Down geht es nach dem Refrain dann doch mit frechen Gitarren los und der gewohnte Sound der 80s scheint wieder ganz nah am Hardrock Herzen zu sein. Die Stimme von Frontman Pete Loran bewegt sich smooth über die Instrumente und fügt sich perfekt ins Gesamtbild ein. Dabei werden nicht die quietschensten Höhen angekratzt und auch nicht die dunkelsten Tiefen erforscht sondern auf einem guten Level gesungen, welches gleichzeitig mitreißend und absolut genießbar ist. Es wird gerockt, wie zu den Zeiten, in denen man noch sein Instrument beherrschen musste und kein teures Musikprogramm alle Fehler auslöschen konnte. Man hört dem Quartett definitiv an, dass sie nicht erst seit gestern Musik machen. Und genau so geht es weiter. Get On It ist absolut mitsingbar, zwar nicht so antreibend wie der Opener, hat aber seinen ganz eigenen Charme und lässt spätestens nach dem zweiten Refrain jeden Zuhörer mitsingen. Unterstützt wird das von den sowieso chorischen Lines. So auch Dirty Love, der mit seinen rotzigen Gitarren überzeugt und mindestens den Fuß, wenn nicht sogar den Kopf mitgehen lässt. Rockig-fröhlicher geht es direkt weiter mit Machine, der Bass darf hier dann auch mal richtig knallen. Man stelle sich dabei eine leicht bekleidete Dame auf einem Rodeo-Stier vor, die sich nicht abwerfen lässt. Und im Hintergrund Feuer. Oh ja, genau das verkörpert dieser Song. Hardrock vom Feinsten. Auch wenn der unglaublich poppige Live For The Day plötzlich mit cleaner Gitarre und einem Refrain voller Träume daherkommt, wirkt der Song in keinster Weise weichgespült sondern eher als Zeichen dafür, dass Trixter mehr können als coole Riffs zu schreiben und abzurocken. Das beweisen sie dann auch noch einmal bei The Coolest Thing, der rauchig-verträumt sich seinen Weg durch die Gehörmuschel bahnt.

Doch dieser kleine Ausflug in die Welt der smoothen Klänge ist nur Vorbote für Ride, der wieder gewohnt sexy daherkommt und vor Allem Lorans Stimme, die sich irgendwo zwischen Jon Bon Jovi und Jack Black einordnet, präsentiert. Physical Attraction überrascht mit einem ultra melodiösen Refrain. Hier wird nicht einfach nur mitgegrölt sondern tatsächlich sind viele verschiedene Stimmen herauszuhören. Schöne Abwechslung zu den sonst doch recht einfach gehaltenen Chorus der Platte. Der Ender sei noch zu erwähnen, Walk With A Stranger ist eine wunderbare Ode an die 80s und überzeugt von Anfang bis Ende. Die melodiösen Gitarren, untermalt mit wirklich geilem Bass, dazu das treibende Schlagzeug und die zelebrierenden Lyrics machen den letzten Song von New Audio Machine zu einem perfekten Abschluß. Sollte man sich die Special Edition geholt haben, bekommt man noch einen kleinen Leckerbissen auf die Ohren: Eine Akustikversion des 1990 auf der Trixter-Platte vorhandene Heart Of Steel.

New Audio Machine ist wirklich ein geniales Album. Die Jungs wissen wirklich genau was sie tun und machen es möglich, den fast vergessenen 80s-Melodic-Hardrocker aus jedem Zuhörer erneut herauszukitzeln. Mit 11 Songs voller Liebe, Härte und Inbrunst schaffen Trixter ein grandioses Comeback. Man darf hier wieder einmal erkennen: Back to the roots, baby! Die neue Platte der Amis hat, meiner Meinung nach, keine Tiefen aber das ist ja auch Geschmackssache. Obwohl knallhart der eigene Sound durchgezogen wird, ist jeder Song neu und auf seine Art einzigartig und bietet wirklich ein weites Spektrum bei dem für Jeden etwas dabei ist. Holt euch das Teil, am besten heute noch, und lasst euch in eine geniale Zeit zurückversetzen, die auch heute noch fasziniert und einfach ROCKT!

Anspieltipps
Drag Me Down
Ride
Walk With A Stranger

Trackliste
01 Drag Me Down
02 Get On It
03 Dirty Love
04 Machine
05 Live For The Day
06 Ride
07 Physical Attraction
08 Tattoos & Misery
09 The Coolest Thing
10 Save Your Soul
11 Walk With A Stranger

Bonus Track
12 Heart Of Steel (Acoustic)

Veröffentlichung: 20.04.2012
Stil: Melodic Hard Rock
Label: Frontiers Records
Website: http://www.trixterrocks.com
Facebook: https://www.facebook.com/trixterrocks

Cover

26.04.2012 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Trixter:

04.06.2015TRIXTER: Human Era(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.