Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Solar Fake: Frontiers

Als Sven Friedrich vor mehr als drei Jahren Broken Grid, das erste Album seines Electro-Soloprojekts Solar Fake, veröffentlichte, konnte er wohl kaum erahnen, wieviele Herzen er damit erreichen würde. Maximal der Erfolg seiner beiden anderen Bands Zeraphine und Dreadful Shadows dürfte dies schon angedeutet haben, denn all diese Bandprojekte leben nicht zuletzt von Svens einmaliger Stimme. Aber das alleine kann den Zauber nicht ausmachen, ist Solar Fake doch in sich etwas ganz anderes, als das, was der Künstler bisher gemacht hat. Und hinzu kommt, dass er längst in Keyboarder Frank einen festen Mitstreiter gefunden hat, dessen Einfluss man sicherlich auch nicht unterschätzen darf.

Die Geschichte von Solar Fake findet nun eine Fortsetzung... Ein neues Album steht an, Frontiers genannt, und setzt das fort, was mit Broken Grid seinerzeit begann. Elektronische Musik in zahlreichen Stilarten. Denn eines ist Sven wichtig: Sich nicht einzuschränken. Und so verwundert es auch nicht, dass mit Parasites zum Beispiel ein echter Industrial-Dancefloor-Kracher enthalten ist - Wütend, energetisch und mehr als nur clubtauglich - Während dann More Than This im Gegensatz dazu ein geschmeidiger Future Pop-Track das Ohr verwöhnt, Pain Goes By klassische EBM-Strukturen und -Beats vorweist und Until I´m Back auf Spuren amerikanischer Pioniere wie den Nine Inch Nails wandelt. Und ganz in der Tradition des ersten Albums, gibt es auch dieses Mal wieder ein Cover: Such A Shame von Talk Talk ist schon im original ein wundervoller Song, aber die Version, die uns Solar Fake hier liefern, ist nicht minder genial und verleiht dem Stück eine sinnlich-harte Note!

Charismatischer Gesang, unheimlich vielschichtige Musik, intelligente Lyrics... Ein Erfolgserezept wie aus dem Lehrbuch! Und doch würde all das nicht funktionieren, wenn die Mischung nicht stimmig wäre. Sven und Frank haben es geschafft, mit Frontiers den würdigen Nachfolger zu Broken Grid abzuliefern, den sich die Fans gewünscht haben. Subjektiv wirkt das neue Album vielleicht etwas nachdenklicher, doch selbst das passt und wirkt auf faszinierende Art packend. Solar Fake ist rein von der Qualität her definitiv längst mehr als nur ein Nebenprojekt, hier haben wir es mit einem ganz großen Act zu tun!

Trackliste:
01. Under the skies
02. Why did I raise the fire
03. No apologies
04. More than this
05. Parasites
06. Such a shame
07. Where are you
08. The rising doubt
09. Pain goes by
10. Until I´m back
11. The line of sight

Veröffentlichung: 22.07.2011
Stil: Electro
Label: Synthetic Symphony
Website: www.solarfake.de
MySpace: www.myspace.com/solarfake
Facebook: www.facebook.com/SolarFake

Cover

08.07.2011 by Otti
Solar Fake in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Solar Fake:

23.08.2011Amphi Festival 2012: Fünf weitere Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)
27.01.2021SCARLET DORN: Blood Red Bouquet(Rezension: Musik)
26.04.2018E-TROPOLIS Festival 2019: Erste Bands bestätigt(News: Veranstaltungen)
27.03.2020BLUTENGEL: Video zu "Wir sind unsterblich"(Video: Musik)
09.10.2013SOLAR FAKE: "Reasons To Kill" VÖ: 25.10.2013 (Synthetic Symphony/SPV)!(News: Musik)

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.