Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

AlterRed: Mind-Forged Manacles

Ich kann es nur immer wieder betonen - Musik ist Stimmungssache, und so unterliegen natürlich auch Reviews immer stark dem emotionalen Zustand des Rezensenten. So auch das mir grad vorliegende Album Mind-Forged Manacles vom britischen Electro-Künstler AlterRed. Gestern noch lauschte ich der Musik eher teilnahmslos, zu sehr auf andere Dinge in meinem Leben fixiert, und da hätte mein Urteil wohl weit negativer ausgesehen. Heute aber, nach einem sehr langen und intensiven Morgen mit dieser Scheibe, sieht die Welt schon anders aus. Aber dazu später mehr.

AlterRed dürfte den meisten unserer Leser wohl noch kein Begriff sein. Das Projekt besteht gerade mal seit drei Jahren und ist vornehmlich ein Solo des Künstlers, der sich selbst eben auch AlterRed nennt. Unterstützt wird er im Artwork und Live von einer bezaubernden Dame namens Vix Vain, auf der Bühne stoßen in der Regel noch weitere Musiker hinzu. In seiner britischen Heimat konnte die Formation so auch schon beachtliche Aufmerksamkeit erregen, nun soll dieser erste Schub weiter in die Welt hinaus getragen zu werden.

Dabei ist Mind-Forged Manacles das Debüt und eben ein Album, was bei mir Eingewöhnungszeit brauchte, aber dann voll einschlug. Warum ich gestern nicht die unglaubliche Intensität mancher Songs an mich ranlassen konnte ist dabei für mich nun schwer nachzuvollziehen, vielleicht liegt es daran, dass manche der Songs eben nicht ganz so herausstechen und diese aber seienrzeit dominant waren. Ein Song wie Fleshbind wirkt eben leider "nur" wie relativ harmloser Electro-Pop wie man ihn auch anderweitig schon gehört hat. Dem gegenüber stehen aber einige wirkliche Kracher, die unglaubliches Ohrwurmpotential, immense innere Kraft bis hin zu massiver Genialität austrahlen. Allen voran sind das die ersten drei Tracks Like April Fools, Losing Your Shine und Sex, Death Or Money, aber auch das sehr aus dem musikalischen Rahmen fallende Emily weiß zu fesseln.

Und so fällt mein Fazit zu Mind-Forged Manacles insgesamt doch äußerst positiv aus. Dass nicht jeder Song einer Band eine Offenbarung sein kann, ist klar, aber AlterRed schafft es, vier absolute Highlights auf sein Debüt zu packen und den Rest mit grundsolider bis sehr guter Kost auszuschmücken. Das ist mehr als nur ein toller Start für eine Karriere, die durchaus noch viele Höhepunkte erreichen könnte.

Trackliste:
01. Like April Fools
02. Losing Your Shine
03. Sex, Death Or Money
04. Amphetamine Chic
05. Emily
06. The Patient
07. Fleshbind
08. The Drug Named God
09. Broken Glass (Album Version)
10. One Of My Mornings
11. Nothing less Than Violence

Veröffentlichung: 02.05.2011
Stil: Electro/Alternative
Label: Ionium Records
Website: www.alterred.co.uk
MySpace: www.myspace.com/dustheads

Cover

04.05.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu AlterRed:

08.07.2013AlterRed: The Time It Takes To Smile(Rezension: Musik)
03.05.2012AlterRed: Dollstown(Rezension: Musik)
07.07.2018ALTERRED: News and teaser about the new album(News: Musik)
Supremacy 1914

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.