Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Lake Of Tears: Illwill

Die schwedische Rockfomation Lake Of Tears ist offenkundig schon eine verdammt lange Zeit im Geschäft - und das ausgebrochen stabil. Es gab in der gut zwanzigjährigen Bandgeschichte wohl keine nennenswerten Besetzungswechsel, lediglich eine kurze Auflösungserscheinung zur Jahrtausendwende schmälert die ansonsten lupenreine Vita von Frontmann Daniel Brennare und seinen Mitstreitern. Mittlerweile sind die Schweden jedoch wieder vollkommen aktiv, fleißig, und haben nun ein brandneues Langspielwerk vorgelegt, das auf den kurzen und prägnanten Namen Illwill hört.

Trotz all dem war mir Lake Of Tears bis dato überhaupt kein Begriff, weswegen ich nun ganz unvoreingenommen an die neue Scheibe rangehen kann. Liest man sich ein wenig schlau, dann ist die Band anscheinend nicht zuletzt aufgrund ihrer variablen Stilistik zu großem Ruhme gelangt, was Illwill zu bestätigen scheint. Grundtenor ist zwar klassischer Rock mit sehr finsteren Einschlägen, doch jeder Song hat sein eigenes Grundgefühl: So besticht Out Of Control mit schnellen, knarzigen Thrash-Gitarren und weckt Erinnerungen an Motörhead, während wiederum Behind The Green Door ganz klar vom skandinavischen Gothic Metal geprägt wurde. Grundsätzlich bewegt sich zwar das gesamte Album ungefähr in dieser Klangwelt, doch die vielseitige Komposition und ausgefeilte Technik der Musiker macht dabei durchaus jedem Musikliebhaber Freude.

Wie sich Illwill dabei im Vergleich zu früheren Alben präsentiert kann ich zum jetztigen Zeitpunkt nicht beurteilen, aber für sich genommen ist dies ein äußerst hochwertiges Teil. Rein emotional packt mich die enthaltene Musik zwar kaum, das Material an sich lässt mich vor Respekt den Hut ziehen. Lake Of Tears sind mit Sicherheit nicht umsonst so lange so erfolgreich im Geschäft, das unterstreichen sie mit ihrer neuen Scheibe ganz deutlich.

Trackliste:
01. Floating In Darkness
02. Illwill
03. The Hating
04. U.N.S.A.N.E.
05. House Of The Setting Sun
06. Behind The Green Door
07. Parasites
08. Out Of Control
09. Taste Of Hell
10. Midnight Madness
Bonustracks auf Ltd. Digipak:
11. As Daylight Yields (live)
12. Demon you/Lily Anne (live)
13. Crazyman (live)

Veröffentlichung: 29.04.2011
Stil: Dark Rock/Metal
Label: AFM-Records
Website: www.lakeoftears.net
MySpace: www.myspace.com/thelakeoftears

Cover

01.05.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Lake Of Tears:

27.11.2013Rhapsody Of Fire: Dark Wings Of Steel(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.