Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Caustic: The Golden Vagina Of Fame And Profit

Vielen Industrial-Fans dürfte das Projekt Caustic um DJ und Mastermind Matt Fanale aus Madison in den USA unter Umständen bereits ein Begriff sein. Auch mir kam der Name gleich bekannt vor, allerdings muss ich gestehen, dass ich mit dieser Formation bis dato nichts zu tun hatte. Entstanden ist das Projekt wohl im Jahre 2002 und ist vor allem ein Solo-Projekt. Lediglich für Live-Auftritte holt sich Matt in der Regel Freunde mit auf die Bühne, meist Brian und Katja von The Gothsicles, aber je nach Ort des Auftritts kann das Live-Lineup auch extrem variieren. Tatsächlich haben bei Caustic schon viele mehr oder minder bekannte Musiker die Konzerte mitgestaltet, unter anderem Jasyn Bangert von God Module und sal0cin von Empusae.

Musikalisch bietet Caustic dabei klassisch-finsteren Industrial mit oftmals eher humorvoll-ironischen Texten und zahlreichen Samples aus diversen Filmen. Auch das neueste Album macht hierbei keine Ausnahme, schon der Titel The Golden Vagina Of Fame And Profit zeugt von einer ordentlichen Portion provokanter Energie, die man aber laut Matt maximal auf künstlerischer Ebene Ernst nehmen sollte. Und so kann man definitiv auch die Texte als das spannendste Element auf diesem Album ansehen, Lyrics die oft zum Schmunzeln animieren und meist einen derben, anzüglichen Kontext haben. Musikalisch gestaltet sich The Golden Vagina Of Fame And Profit zwar Abwechslungsreich und hat viele interessante Klänge und Ideen vorzuweisen, aber ehrlich gesagt weniges, was mich derzeit vom Hocker reißen könnte.

In der richtigen Stimmung und genereller Lust auf etwas andersartige Electro-Klänge kann das Album aber mit Sicherheit überzeugen, nicht zuletzt weil Matt Fanale ein sehr interessanter Mensch zu sein scheint. Zumindest komme ich zu diesem Urteil nach der Lektüre der Caustic-Website. Reinhören ist für entsprechend affine Menschen mit Sicherheit eine gute Idee.

Trackliste:
01. 666 On The Cruzifix
02. Carpe Rectum
03. Hieroshima Burn
04. Bulletproof Lolita
05. Orchid (feat. Unwoman)
06. I Play Computer!
07. Darling Nicky's Gnarly Dicking
08. Generate Chaos (feat. Bitch Brigade)
09. Chum the Waters (feat. Ned Kirby of Stromkern)
10. Floor Whore Disko
11. White Knuckle Head Fuck (feat. Faderhead)

Veröffentlichung: 15.04.2011
Stil: Electro/Industrial
Label: Metropolis Records
Website: www.tellmeaboutmyuterus.com
MySpace: www.myspace.com/causticmusic

Cover

21.04.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.