Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Poly Styrene: Generation Indigo

In der frühen Punkbewegung war sie als Frontfrau der legendären X-Ray Spex eine der auffälligsten und schrillsten Figuren der Szene, sowohl musikalisch als auch was das Auftreten anbelangt. Poly Styrene hat eine Generation entscheidend mitgeprägt, auch wenn sie sicherlich nie so sehr idolisiert werden wollte. Nach jener Zeit gab es auch noch einige Versuche, sich als Solokünstlerin zu etablieren, die mehr oer minder erfolgreich waren, sowie viele andere Eckpunkte in ihrer Karriere, die man an den entsprechenden Stellen nachlesen kann. Jetzt jedoch, über 30 Jahre nach dem Ende der X-Ray Spex, hat Poly eine neue Scheibne aufgenommen, die bereits im Vorfeld großen Staub aufgewirbelt hat - Trotz schwerer Erkrankung und anderer Hindernisse hat sie sich eben diesen Traum erfüllt.

Das Ergebnis nennt sich Generation Indigo und bietet elektronisch-experimentelle Popmusik, der man die Punkwurzeln ihrer Grundkünstlerin anhört, die aber auch Anleihen an andere Stilistiken (z.B. Reggae) nimmt. Klingt komisch, ist es aber eigentlich gar nicht. Tatsächlich beweist Poly Styrene lyrische Vielfalt, musikalische Eleganz und verbreitet Melodien, die ins Ohr gehen, meist recht funky und fröhlich klingen, ohne dabei in nervige Belanglosigkeit abzudriften. Ist die erste Hälfte von Generation Indigo noch sehr homogen und straight, wird es gegen Ende angenehm vielseitig, wodurch das Album eine schöne Dynamik in sich birgt.

Alles in allem ist Poly Styrene ihr spätes "Comeback" sicher gelungen, auch wenn die Musik auf Generation Indigo insgesamt schwer einem Zielpublikum zuzuschreiben ist. Sicherlich wird der eine oder andere Underground-DJ mal ein paar Songs aufgreifen, "alte" Fans (wie ich) erfreuen sich einfach der Tatsache, dass diese einmalige Stimme nochmal aktiv wird, aber ein großer kommerzieller Erfolg bleibt in diesem Fall fraglich. Andererseits war das wohl noch nie die Zielsetzung dieser Ausnahmefrau, von daher gibt es hier nichts zu meckern.
Als Anspieltipp möchte ich zum Schluss mal Colour Blind anbieten: Einfach weils mich gerade so sehr an alte Beastie Boys erinnert und mir damit gute Laune verschafft. ;)

Trackliste:
01. I Luv Ur Sneakers
02. Virtual Boyfriend
03. Generation Indigo
04. Kitsch
05. White Gold
06. L.U.V.
07. Ghoulish
08. Code Pink Dub
09. Colour Blind
10. Thrash City
11. No Rockefeller
12. Electric Blue Monsoon

Veröffentlichung: 15.04.2011
Stil: Elektropunk
Label: Future Noise
Website: www.poly-styrene.com
MySpace: www.myspace.com/polystyrene

Cover

17.04.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Poly Styrene:

13.07.2006Vageenas(Interview: Musik)
15.02.2011Poly Styrene: Video zu "Virtual Boyfriend"(Video: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.