Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Illusion of Light: Zukunft, Licht, Visionen und ein neues Album

Am 01.01. dieses Jahres brachten Marco, Julia und Peter, bekannt als Illusion Of Light, ihr bereits elftes Studioalbum auf den Markt und gaben den Fans und Interessierten ordentlichen elektronischen Sound auf die Ohren. Ich durfte die drei zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befragen und das ist das Ergebnis.

Nadine:
Hallöchen! Erstmal danke, dass es möglich ist, dieses Interview mit euch zu führen, oder eher zu bekommen. Wer von euch beantwortet mit denn jetzt gerade meine Fragen?

Illusion Of Light:
Das sind wir 3 :-) ...sitzen gemütlich beim Kaffee.

Nadine:
Illusion Of Light existiert ja seit 1994 als Solo-Projekt von Marco Gahrig. Wie kam es zu der Entscheidung, weitere Musiker in das Projekt aufzunehmen? Und wie hat ihr euch kennengelernt?

Marco:
Ich bastelte ja schon sehr lange an elektronischer Musik. Und wollte damals natürlich auch Vocals mit einfließen lassen. So kam es sehr gelegen, dass ich Julia über eine Anzeige beim Sonic Seducer kennenlernte. Da wir auch privat zusammen sind, können wir uns die Musikarbeit sehr gut einteilen. Den Peter hat dann die Juila mitgebracht...er ist ja Ihr Vati :-) und da sind wir komplett.

Nadine:
Eure Musik benennt ihr ja laut Homepage als "Dark-Electronic-Dance-Musik". Kam die definitive Bezeichnung denn auch erst mit der Mitarbeit von Julia und Peter in 2003? Und wie kam es zu dem Namen Illusion Of Light?

Julia:
Bevor ich Marco kennenlernte, hatte er bereits schon den "Blutengel"-Tick im musikalischen Sinne. Indem Peter und ich dazukamen, haben wir dann am eigenen Sound gefeilt. Der Bandname reicht dann wirklich bis 1994 zurück und kam eigentlich zufällig zustande, indem Marco das Ziel hatte "Visionen", "Licht", "Zukunft..." im Bandnamen zu verdeutlichen.


""

Nadine:
Ab 2005 ging es für euch dann ziemlich rund mit Aufträgen, Radioauftritten und Gigs. Sind die Leute denn von alleine auf euch aufmerksam geworden oder steckte da sehr viel Eigeninitiative dahinter?

Peter:
Es hat natürlich viel mit Werbung und Eigeninitiative zu tun. Man muss viel organisieren, telefonieren und mailen. Das war manchmal schon anstrengend, aber hatte auch Spaß gemacht. Mittlerweile läuft alles ruhiger ab. Damals glaubten wir ja noch auf den großen Durchbruch. Jetzt glauben wir an konstante Qualität mit leichtem Anstieg. :-)

Nadine:
Welcher war für euch der wichtigste Auftritt und welcher Gig ist euch am besten im Gedächtnis geblieben?

Marco:
Das war der Auftritt in der Leipziger ARENA. War ne Hammer-Bühne und ne extreme Technik. Da hat man mit richtigen Profis zu tun gehabt. War schon echt toll und große Bühnen sind immer fein.

Nadine:
Eure Songs sind auf deutsch und auf englisch. Gibt es einen bestimmten Grund, wieso ihr euch nicht auf eine Sprache spezialisiert? Und wie weit unterscheiden sich die deutschsprachigen von den englischsprachigen Songs?

Marco:
Es ist so, dass die Deutsch/Englisch - Entscheidung eine Sache der Laune ist. Manchmal findet man auch im Englischen schneller Textelemente, die den Refrain sehr gut ausdrücken und somit auch der gesamte Song englisch wird. Manchmal haben wie ne Geschichte zu erzählen, die dann in Deutsch geschrieben wir, da dann die Übersetzung einfach gar nicht so ankommen würde. Ist bloß cool bei den Kritikern, dass die sich bei englischen Songs nicht über die Texte auslassen. Ist ja oft zu lesen gewesen, dass unsere Texte "zu einfach" wären, obwohl das natürlich so gewollt ist. Bei den englischen Songs kommen solche Argumente verdächtigerweise nicht. Scheint so, dass so mancher Kritiker also Probleme mit den englischen Vocals hat. Dann popelt man lieber bei diesen englischen Songs am Sound rum. ...is immer wieder lustig.

Nadine:
Euer neues Album Skylight (erschienen am 01.01.11) ist bereits euer elftes Album, laut Homepage aber erst euer sechstes offizielles Album. Was ist mit den vier Alben davor?

Julia:
Die haben nur ganz wenige Leute aus der Bekanntschaft bekommen und diese Alben werden auch nicht weiter verkauft. Wir haben aber viele Elemente aus diesen Werken in die neuen Alben übernommen und verbessert. Verpassen tut hier niemand was. Oder vielleicht doch? Keine Ahnung! :-)

Nadine:
Wie weit unterscheidet sich die neue Platte vom Vorgänger E-X-P-E-R-I-M-E-N-T-E? Und was kann man über das neue Album sagen, also gibt es bestimmte Besonderheiten oder neue Elemente, auf die ihr besonders stolz seid?

Marco:
Also wir sind von den methaphorischen Texten weggegangen und haben auch wieder den englischen Anteil an Songs erhöht. Hat einfach was damit zu tun, dass das Interesse an uns im Ausland wächst und da ist Englisch schon angebrachter, obwohl natürlich auch Viele den Deutschen Wortklang lieben. Soundmäßig sind wir schwerer und voller als in den Vorgängeralben. Auch sind langgezogene Melodienflächen im Zeichen des Jean Michelle Jarre zu finden. Ich finde es ist unser bestes Album. Aber das sag ich ja eh immer zum aktuellen Werk.

Nadine:
War es euch wichtig, dass Skylight genau am 01.01.11 erscheint um damit das neue Jahr einzuleiten oder war das einfach Zufall?

Peter:
1.1.2011 war einfach ein schönes Datum, was wir uns aber auch gleichzeitig als Deadline gesetzt haben. Ist irgendwie wichtig sich einen zeitlichen Rahmen zu setzten um sich nicht zu verzetteln. Auch ohne Plattenvertrag ist so eine Organisation manchmal ganz nützlich.

Nadine:
Habt ihr einen momentanen Lieblingssong, egal von welchem Album?

Marco:
Für mich ist es Ameisenstaat 2010.

Peter:
Für mich Demands.

Julia:
Ich liebe Warum? am meisten.

Nadine:
Wie sieht die Planung für 2011 aus? Kann man mit ein paar Auftritten, vielleicht sogar einer Tour rechnen?

Julia:
Na ja... Ohne Managament, die professionelles Booking betreiben, werden wir sicherlich nicht viele Auftritte haben. Wir kümmern uns ja auch nicht mehr darum, da es als Einzelkämpfer nicht viel bringt. Da überrennen sich die Bands schon genug wegen der Gigs. Was kommt, das nehmen wir halt, wenn es angemessen ist. An sonsten genießen wir das Wochenende privat oder basteln an unseren Songs im Studio.

Nadine:
Dann bedanke ich mich für die Antworten!

Illusion Of Light:
Vielen Dank auch Dir!

www.illusion-of-light.com

Art des Interviews: Email
10.02.2011 by HerInfernalMajesty

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Illusion of Light:

12.07.2007Illusion of Light(Interview: Musik)
22.07.2009Illusion Of Light: Alben als mp3 & "Vertrautheit" als Geschenk(News: Musik)
25.11.2008Illusion Of Light: Neues Album(News: Musik)
19.01.2011Illusion Of Light: Skylight(Rezension: Musik)
03.02.2008Illusion of Light: 3NDLO2(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.