Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Vega: Kiss Of Life

Ein neues Musikprojekt Vega zu nennen, halte ich einfach nur für ungeschickt. In der heutigen Zeit sollte man doch irgendwie Suchmachinen nutzen - Und gibt man dort dieses Wort ein, wird man neben astronomischen und sonstigen Einträgen auch zahlreiche andere Bands finden, die sich bereits so genannt haben. Potentiellen neugierigen Musikliebhabern wird damit doch nur die Suche nach mehr Infos erschwert... Aber gut, die Musiker werden wohl ihre Gründe für diese Wahl gehabt haben.
Auf der anderen Seite klingt der Name Vega natürlich vertraut und zugänglich, also ganz wie die Musik, welche uns die Jungs auf ihrem Erstling präsentieren.

Kiss Of Life heisst das Album dieser Vega, der neuen Formation um den ehemaligen Kick-Sänger Nick Workman. Dieser hat sich mit den Brüdern Tom und James Martin sowie Drummer Dan Chantrey zusammengetan um gemeinsam zu einem neuen AOR- bzw Melodic Rock-Stern am Firmament zu werden. Ein Ziel, das natürlich zahlreiche andere Musiker auch schon gehabt haben, und doch traut man es diesem Quartett zu, wenn man ihren Erstling hört. Klar, in vielen Hinsichten klingt Kiss Of Life Genre-typisch, dennoch haben Vega das gewisse Etwas, eine Würze die sich in ihrer Musik voll entfaltet.
Songs wie Hearts Of Glass leben hier vor allem von der gelungenen Komposition: Weder zu gradlinig noch zu verspielt kommen die Riffs und Lines daher, dazu ein Chorus der zum Mitsingen einläd - Und schon hat man einen kleinen Hit geschrieben. Besonders stark sind dabei die eher ruhigen Songs auf Kiss Of Life, wie zum Beispiel Headlights oder Too Young For Wings - Hier kommt Workmans Stimme einfach am Besten zur Geltung.

Für Fans härterer Gangarten ist Kiss Of Life natürlich nichts - Zwar gibt es durchaus auch Distortions in den Gitarren, aber im großen und ganzen bieten uns Vega doch eher Rockmusik für Weichspüler, Hausfrauen und Taxifahrer. Das allerdings machen sie perfekt - Wer auf ordentlichen Softrock mit zahlreichen gut umgesetzten Ideen steht sollte hier auf jeden Fall mal seine Lauscher drauf werfen.

Trackliste
01. Into The Wild
02. Kiss Of Life
03. One Of A Kind
04. Staring At The Sun
05. Too Young For Wings
06. Another
07. Headlights
08. Hearts Of Glass
09. Stay With Me
10. Wonderland
11. What It Takes
12. Sos

Veröffentlichung: 03.12.2010
Stil: Melodic Rock
Label: Frontiers Records
MySpace: www.myspace.com/vegaofficial

Cover

03.12.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Vega:

06.03.2012Eskimo Callboy: Bury Me In Vegas(Rezension: Musik)
09.04.2016E-tropolis 2016: Eine kleine Nachlese(Bericht: Veranstaltungen)
19.06.2015FIVE FINGER DEATH PUNCH & PAPA ROACH: Live 2015(News: Musik)
17.07.2013PARADISE LOST: „Tragic Illusion“ Europa Daten mit Lacuna Coil und Katatonia!(News: Musik)
17.12.2010Monopoly Streets: Neue Download-Inhalte(Pressemeldung: Spiele)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.