Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Adversus: Der Zeit abhanden

Ich muss gestehen, ich hab sie vermisst, die einzigartigen Klangwelten aus dem Hause Adversus - Vergleichbares kennt man sonst halt nicht. Mastermind Torsten "Rosendorn" Schneyer ist für mich so etwas wie ein musikalischer Tim Burton - seine Arrangements erfüllt von einer bizarren Ästhetik, seine Texte voller Poesie und lyrischer Kunstfertigkeit. Charakteristisch für Adversus sind die oftmals treibenden Rhytmen in denen sich männliche und weibliche Vocals in einer dunklen und doch märchenhaften Weise mal paaren, dann wieder gegenseitig zersetzen. Wo andere mit solchen Motiven kläglichen Einheitsbrei dahinrotzen, haben Adversus sich selbst eine Nische geschaffen, die zahlreiche Musikliebhaber anspricht. Und doch ist diese Art der Komposition natürlich nur ein Teil des kompletten Schaffens einer Band, die sich selbst immer wieder neu erfindet.

Wie wichtig die Textarbeit bei diesem Projekt ist unterstreicht auch die neueste Veröffentlichung: Der Zeit abhanden. Hierbei handelt es sich ein Konzeptwerk, welches Buch und Musik verbindet - Wobei zu jeder der elf Geschichten auf der CD eben auch eine passende im Buch vorhanden ist. Dummerweise liegt mir allerdings grad nur die Musik vor, weswegen ich das Gesamtkunstwerk leider überhaupt nicht beurteilen kann...
Dafür sprechen die Songs für sich schon Bände. Das letzte Album Laya ist ja nun schon eine Weile her und hatte die Fans seinerzeit durch seien akustischen Klänge überascht, Der Zeit abhanden kehrt da klanglich eher zu den Wurzeln von Adversus zurück. Ein Stück wie Ein Ding im Spiegel beinhaltet eben jenes typische Kompositionsbild, welches ich bereits oben angedeutet habe. Ähnlich verhält es sich auch mit Gespinste oder Brüder.
Auf der anderen Seite stehen überraschend andersartige Songs, wie Dies minniglich Lied (der Name ist hier Programm) oder das Kellerkind - letzteres hat für mich irgendwie was von einer Mischung aus Disney-Filmsongs und alten Samsas Traum-Stücken.

Sie haben einen eigenen Stil kreiert und diesen dann doch immer wieder selbst ad absurdum geführt, ohne sich dabei selbst zu verraten - Alleine das ist schon eine Kunst für sich. Das neue Buch-/CD-Bündel Der Zeit abhanden passt da wunderbar ins Konzept, und ich lehne mich mal weit genug aus dem Fenster um zu behaupten: Die Texte im Buch dürften verdammt abgefahren sein. Wer Adversus bisher mochte, wird auch die neuen Songs lieben, für eingefleischte Fans dürfte Der Zeit abhanden ein ideales Weihnachtsgeschenk darstellen.

Trackliste
01. Prolog
02. Gespinste
03. Brüder
04. Unter den Hüllen
05. Einer Nacht gewesenes
06. Entropia
07. Ein Ding im Spiegel
08. Das Mädchen mit den Grablichtern
09. Feuersbrunst im Jammertal
10. Dies minniglich Lied
11. Kellerkind
12. In des Hades Tiefen
13. Epilog

Veröffentlichung: 03.12.2010
Stil: Gothic Metal
Label: Sonorium
MySpace: www.myspace.com/adversusband
Website: www.adversus.de

Cover

01.12.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Adversus:

01.01.2010Adversus: Alles neu macht der Januar(News: Musik)
26.10.2011Castle Rock 13: Erste Bandbestätigungen(Pressemeldung: Veranstaltungen)
27.01.2011Katanga: Moonchild(Rezension: Musik)
12.01.2012Castle Rock 13: Headliner bekannt gegeben!(News: Veranstaltungen)
24.04.2007Weltenbrand: mit gesanglicher Verstärkung(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.