Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Die Krupps: Stahlwerksynfonie

Da hatte man mir ein hartes Stück Arbeit zum Rezensieren gegeben. Aber ich bin ja flexibel einsetzbar und habe mich somit durch die Neuveröffentlichung des ersten Werkes der Krupps gekämpft. Nicht etwa weil ich die Band nicht mag, sondern eher weil die CD doch etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Das Original kam 1981 raus und war eine Mischung aus sehr avangardistischen Klängen und allem was man aus Metallteilen an Sound rausholen kann, welches den Alltag im Stahlwerk darstellen sollen.

Dieses Album wurde nun remastert und neu aufgelegt. Zusätzlich gibt es die absolute Ur-Version der Stahlwerksynfonie.

Damalige Rezensionen beschrieben es so:

"Dies ist der erste Versuch aus Neue-Welle-Kreisen Deutschlands, sich ausschließlich instrumental zu äußern und die ästhetischen Errungenschaften der letzten vier Jahre (wenn es denn welche geben sollte) unabhängig vom Text weiterzuentwickeln... Die Stahlwerksinfonie ist ein über zwei auf 45 UpM abzuspielenden Seiten auf einem gleichbleibenden Rhythmus aufgebautes, zusammenhängendes Gebilde, das mindestens eine Atmosphäre und Sorgfalt beim Zuhören voraussetzt, wie etwa die besseren der neuen Public-Image-Stücke." Dietrich Diedrichsen Sounds 6/81

"Sie war praktisch ein langatmiges, ausgedehntes Klangexperiment aus Industriegeräuschen und recht freien Gitarren- und Saxofonpassagen über einem konstant hämmernden, langsamen Rhythmus. Ein Fanal war gesetzt..." Michael O. R. Kröher Twen 4/82

Auf einer Bonus CD finden sich der Live Mitschnitt eines Konzertes aus ganz frühen Jahren. Halt genau so wie es damals begann.

Ein Album das ganz sicher für jeden Krupps Fan ein Heiligtum werden wird. Nichts für die große Allgemeinheit aber doch irgendwie fesselnd und faszinierend.

Ich habe es auf jeden Fall hier im CD Schrank stehen. Aber ich bin da auch nach wie vor ein Riesenfan meiner musikalischen Vorbilder.

Viel Spaß beim Hören,
Eure Redhead

Trackliste
CD1: Stahlwerksynfonie/n CD2: Live in Krefeld, June 6, 1981
01. Stahlwerksymphonie/Ur-Werk
02. Stahlwerksynfonie A
03. Stahlwerksynfonie B
01. Wahre Arbeit wahrer Lohn
02. Stahlbad
03. Schmerz aus Eisen
04. Diese Nacht
05. Alles verbrennt
06. Stahlwerksynfonie

Veröffentlichung: 19.11.2010
Stil: Industrial
Label: Synthetic Symphonie
MySpace: www.myspace.com/diekrupps
Website: www.die-krupps.de

Cover

30.11.2010 by Redhead

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Die Krupps:

19.07.2006Camouflage(Interview: Musik)
12.04.2015IN EXTREMO: 20 Wahre Jahre Jubiläumsfestival 2015 im September!(Pressemeldung: Veranstaltungen)
16.02.2011Die Krupps & Nitzer Ebb: Join In The Rhythm Of Machines Tour 2011(Pressemeldung: Veranstaltungen)
12.08.2014Amphi Festival 2014: Eine Nachlese(Bericht: Veranstaltungen)
02.12.2013Amphi Festival 2014: Neue Bands & "Call The Ship 2 Night"(Pressemeldung: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.