Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Bericht (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Zeromancer: Werkstatt Köln, 19.11.2010

Ein Zeromancer Konzert - oder Redhead und SemiD lost in Köln

Es ist Freitag Nachmittag und ich mache mich auf den Weg um SemiD in Mülheim zu treffen. Von da aus sollte es losgehen nach Köln zum Zeromancer Konzert in der Werkstatt. Ich war zu früh am Bahnhof, also musste ich noch was warten bis SemiD erschien. Wir fuhren also los und er erzählte, dass das Navi noch ganz neu sei. Da sollte ja an sich nix schief gehen...
Aber...! Nach Köln selber finden ist ja nun noch nicht so schwierig. Allerdings war das Navi schlichtweg zu langsam und meinte NACH der Ausfahrt, das wäre die richtige gewesen. Schön! Die Zeit wurde immer knapper und das Navi schickte uns freundlicherweise von einem Stau in den nächsten. Hmpf! Endlich am Ort des Geschehens angekommen stand dort eine riesige Schlange vor der Halle! Es gab natürlich keinen gesonderten Presse-Eingang, aber ich hatte ja Gott sei Dank ein paar Freundinnen in der Schlange stehen. Die hab ich kurz angerufen und siehe da, sie standen ganz vorn. Na bitte, geht doch!
Die nächste Hürde gabs dann beim reinkommen. Man hatte SemiD auf der Liste vergessen und mich mit dem Fotopass bestückt. Öhm, ich kann aber gar nicht fotografieren... Naja, nach kurzer Diskussion durfte er aber auch mit rein. Nun gingen wir also direkt in den eigentlichen Club. Und waren sehr erstaunt! Die Werkstatt ist nahezu winzig! Das hat bei Konzerten dann zwar einen sehr familiären Charakter, nötigt aber auch zum Rudelkuscheln. Die Garderobe war über den Hof gelegen und die Toiletten und der Merchandise Stand im Keller! Nun gut, ich bin da ja nicht so wählerisch.


Herzfeind

Nach dem ersten Getränk ging es dann los mit der Vorband. Diese nennt sich Herzfeind und stammt aus Berlin. Auf der Bühne zu sehen waren ein Mann namens Andre, und eine Frau namens Juliane, im Punklook mit Laptop und Gitarre. Ich war erst sehr skeptisch, aber nach den ersten 2 Songs stellte sich heraus, dass die Lieder durchaus einiges an Potenzial haben. Das Genre nennt sich "neue deutsche Musik" und war in meinen Augen schon recht punklastig. Was trotzdem dem Auftritt keinen Abbruch tat! Sehr schnell fing die Menge auch an mit zu wippen und ganz offensichtlich fand die sehr junge Band immer mehr Anklang.
Wie sich nach dem Konzert herausstellte, war es ihr erstes "richtiges" Konzert! Das wiederum überraschte mich sehr weil oft im Duett gesungen wurde und die Zwei das wirklich gut beherrschen! Andre gestand noch, dass er vor dem Konzert eine Flasche Wein geköpft hatte, weil es "das erste Mal" war. Ich konnte ihn gut verstehen!
Mehr Infos findet Ihr unter
www.myspace.com/herzfeind
www.herzfeind.de

Nun gab es den Umbau auf der recht kleinen Bühne. Das Ganze dauerte schon ein wenig länger und in der Zeit wurde die Halle immer voller. Gut, an sich sind Zeromancer ja eher schon sehr bekannt und "alte Hasen" im Geschäft. Zuletzt waren sie mit Unheilig unterwegs, was sicher dem Umsatz nicht geschadet hat. Gegründet wurde diese norwegische Band im Jahr 1999 in Los Angeles. Es folgten mehrere Alben, die nicht nur in der schwarzen Szene geschätzt und bekannt wurden.


Zeromancer

Als Zeromancer dann auf der Bühne erschienen ging das Publikum sofort in den Partymodus über und es wurde mitgesungen und die Band gefeiert, wobei ein Hit nach dem anderen gespielt wurde. Die Band an sich hatte offensichtlich einen Riesenspaß daran und haben ihre Fans immer wieder schön mit eingebunden. Da die Bühne ja eh schon sehr klein war, gab es halt mal richtig Zeromancer "zum anfassen". Die Band hat extra kleinere Clubs gewählt um nach den großen Hallen mit Unheilig zusammen, auch mal wieder ihren Fans näher sein zu können. Finde ich eine schöne Idee weil man nur so auch wirklich den Kontakt spüren kann.
Vielleicht findet die Idee ja weitere Freunde und es gibt wieder mehr Bands auf kleineren Bühnen. Ich würde es sehr begrüßen! Alex, der Sänger, ist die ganze Zeit über die Bühne gewuselt und hat somit den Songs noch eine einfühlsame Untermalung gegeben.
Ein klasse Konzert auch wenn ich nach ungefähr 3/4 der Zeit erst mal einen Sitzplatz suchen musste und so halt nicht alles mitbekommen habe.
Weitere Informationen erhaltet Ihr unter
www.zeromancer.com
www.myspace.com/zeromancerzentral

Auch dies war mal wieder ein richtig schönes Event! Gespickt mit lustigen Situationen (Wusstet Ihr das man in Köln fast nie links abbiegen oder wenden darf?!) und sehr netten Begegnungen, sowie einem Burger King der auf der falschen Strassenseite war und somit schier unerreichbar und einem Navi das permanent dem Strassenverlauf hinterher hinkte...
Auf alle Fälle wars ein lustiger Abend und nichts konnte die gute Laune verderben!
Danke noch mal an SemiD für die fotografische Unterstützung und fürs Mitnehmen.

Ha det bra,
dere Redhead

Bildergalerie (by SemiD)

21.11.2010 by Redhead

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Zeromancer:

11.05.2010Mundtot: Live-Termine & Sampler-Beitrag(News: Musik)
02.12.2013Amphi Festival 2014: Neue Bands & "Call The Ship 2 Night"(Pressemeldung: Veranstaltungen)
12.08.2009Blackfield Festival 2010: Erste Bandbestätigungen(News: Veranstaltungen)
29.10.2009Unheilig: Tour-Unterstützung ist nun bekannt(News: Musik)
31.07.2010Blackfield Festival 2010: Ein schwarzes Meer am Rhein-Herne-Kanal(Bericht: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.