Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Jesus On Extasy: No Gods

Zwei Jahre sind vergangen seit Jesus On Extasy ihr letztes Album Beloved Enemy veröffentlicht haben. Seither war es still geworden um die Digital Dandies, die nach ihrem 2007er Debüt Holy Beauty mit einem Hype überrannt wurden, den es erst einmal zu verarbeiten galt. Hinzu kam der Weggang von Alicia Vayne und eine Schulterverletzung von Drummer BJ, der aufgrund selbiger seine Position aufgeben musste und an den Bass wechselte. Alle Ampeln waren gestellt - darauf, dass No Gods das letzte Album von Jesus On Extasy sein wird. Dass der kreative Prozess des Schreibens und Aufnehmens von No Gods dann eine Heilung und einen Neuanfang gebracht hat, hatte wohl niemand so erwartet und dennoch ist man wieder näher zueinander gerückt und was die Zukunft bringt, bleibt abzuwarten.

Zunächst werden aber alle Augen und Ohren auf No Gods gerichtet sein. 10 Songs und knapp 44 Minuten Spielzeit später, lässt sich dann vor allem sagen, dass sich Jesus On Extasy weiterentwickelt haben. Mit mehr Power sind JOE wieder da. Kraftvoller, erwachsener, aber jederzeit wiedererkennbar. Die Songs reichen von melodischen Elektro-Stücken bis hin zu überaus rockig-punkigen Gitarrenknallern und wissen musikalisch und textlich zu überzeugen. Bereits der Opener Revenge rockt nicht nur gewaltig, sondern vermag auch durch Dorians Stimme und die Lyrics zu begeistern. Mein persönlicher Favorit und auch Namensgeber des Albums No Gods ist nicht nur eine eingängige Hymne mit großartiger Melodie, sondern auch Verarbeitung eines steilen Karrierebeginns und der folgenden Ernüchterung: "Festzustellen das man eigentlich gar kein Rockstar ist, war ziemlich desillusionierend." sagt Dorian Deveraux, Frontmann und Sänger des Quintetts. Im Song klingt das letztlich so: "Don´t wait for me. I can´t show you heaven. I won´t lift you up, ´cause we´re no gods." Punkiger und mit einem wunderbar rotzigen Chorus, erfreut sich auch Riot bei mir besonderer Beliebtheit. Selbst für den ruhigeren, balladigen Anteil ist mit Embrace The World und Tonight ausreichend gesorgt. Insbesondere Tonight ist nicht nur ein wunderbar weicher Rausschmeißer, sondern ein in sich absolut stimmiger, Gänsehaut- schaffender Abschluß.

Jesus On Extasy machen es einem mit diesem Album denkbar leicht. Stilistisch abwechslungsreich und ohne Scheu für neue Wege gibt es bei diesem durchweg gelungenen Longplayer nichts zu bemängeln. Ein rundes Album von einer hörbar gereiften Band. Authentisch und ausdrucksstark: Jesus On Extasy sind zurück! Klare Kaufempfehlung für Fans von bodenständigem Industrial Rock.

Trackliste:

01. Revenge
02. No Gods
03. Beauty In Your Eyes
04. Riot
05. Embrace The World
06. Transitoriness
07. Intoxicated
08. Movie Star
09. Shelter Me
10. Tonight

Veröffentlichung: 27.08.2010

Jesus On Extasy Website
Jesus On Extasy @ MySpace

Cover

ALLESBIOVEGAN

19.08.2010 by Brummelhexe

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Jesus On Extasy:

08.07.2011dAVOS: New EP and video "Tender Loving Care" in August(News: Musik)
19.11.2009Blackfield Festival 2010: Running Order(News: Veranstaltungen)
25.04.2018X-O-PLANET: Voyagers(Rezension: Musik)
11.07.2011dAVOS: Tender Loving Care(Rezension: Musik)
29.02.2008Leandra: Metamorphine(Rezension: Musik)
Modbrix

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.