Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

The Seer: Heading For The Sun

So klein und doch so groß - seit gut 20 Jahren nun gibt es The Seer, jene deutsche Combo von der wir hier erzählen wollen. Seit jeher spielt das Quintett in der gleichen Besetzung, ungewöhnlich in den heutigen, schnelllebigen Zeiten. Höhen und Tiefen gab es zur Genüge. 1995 kam mit Across The Border das erste Album - hoch gelobt und äußerst erfolgreich. Die Folgezeit brachte viele Konzerte, unter anderem als Vorband der legendären ZZ-Top oder bei Gotthard. Doch wie so oft, wurde es dann erstmal etwas ruhiger. Zwar war die Band stets aktiv, der erste Schwung liess jedoch erstmal nach. Man drohte im Einheitsbrei zu versinken - Doch The Seer haben bewiesen, dass mehr in ihnen steckt als man glaubte. Der ureigene Folk-Sound wurde mit rockigen, ansatzweise sogar metallastigen Elementen aufgepeppt. The Seer haben sich neu definiert ohne sich vollkommen neu zu erfinden.

Das Ergebnis dieses Prozesses hört auf den Namen Heading For The Sun und ist das nunmehr sechste Studioalbum der Seher. Eröffnet vom leicht an Placebo erinnernden What We Are ist die Marschrichtung offenkundig, wenn auch die Wege Abstecher erlauben. Eingängiger Poprock, die folkigen Wurzeln nie ausser Acht lassend, bestimmt die Scheibe. Besagte Ursprünge spürt man besonders deutlich im verspielten Setting Sails und der wunderschönen Ballade Rain Down On Me zum Ende der gut 51-minütigen Spielzeit.
Nicht vollkommen konträr, aber eben eindeutig "moderner" klingen da Songs wie The Enemy, welches auch mancher Gothrock-Kapelle entsprungen sein könnte, oder die erste Single Raining - durch seine Eingängigkeit mit Sicherheit ein Charts-Kandidat.

The Seer haben mit Sicherheit gut daran getan, ihren Horizont zu erweitern. Heading For The Sun ist vielseitig ohne zerfahren zu wirken, mischt poppige Refrains mit rockigen und folkigen Basics, und wirkt dabei gerade als gesamte Einheit einfach rund. Mir persönlich liegen die ursprünglicheren Stücke auf dem Album zwar mehr als die auf neu getrimmten Parts, aber so findet jeder Hörer wohl seine eigenen Highlights auf diesem Werk. Dass sie sich ihren festen Platz in der internationalen Musiklandschaft verdient haben, beweisen The Seer mit Heading For The Sun einmal mehr.

Trackliste
01. What We Are
02. Where Do We Go
03. Fallen Leaves
04. Wishful Thinking
05. Raining
06. Eyes Gone Blind
07. Setting Sails
08. The Enemy
09. The Borderline
10. Wasted
11. Dive Into The Blue Sky
12. Rain Down On Me

Veröffentlichung: 23.04.2010

The Seer - Website
Cover

15.04.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu The Seer:

20.04.2010The Seer: Pre-Listening zum Album(News: Musik)
13.10.2012Rebellion: Arminius: Furor Teutonicus(Rezension: Musik)
10.04.2010The Seer: Erklärbär-Video zur neuen Single(Video: Musik)
01.04.2010The Seer: Das neue Album „Heading For The Sun“(Pressemeldung: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.